You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, October 16th 2008, 9:41pm

Episode 15: Die sieben goldenen Kronen, Part 2



Anmerkung: dieser Story Teil basiert auf dem Level “A Winter Fairy Tale, Part 3/4” von Sweet



Lara’s Adventure Tagebuch, Part 15

Hi, Freunde! Keine lange Einleitung für dieses mal, da meine Reise direkt weiterging, nachdem ich das letzte mal die sieben goldenen Kronen bekommen hatte. Also, hier könnt ihr erfahren, welche weiteren Erlebnisse ich in dieser fantastischen magischen Dimension gemacht habe…


Level 1: A Winter Fairy Tale, Part 3

Es war ein langer Weg, eine lange Suche, nach dem Anwesen des Hüters, während ich durch tiefe Täler und über hohe Berge wanderte, die mit Eis und Schnee bedeckt waren. Auch ein eisiger Wind hatte aufgefrischt, und als ob das noch nicht genug gewesen wäre mußte ich mir meinen Weg auch noch durch dichten Schneefall erkämpfen. Aber all das konnte mich nicht davon abhalten diese wichtige Reise fortzusetzen, und als der Schneefall schließlich nachließ fand ich wonach ich gesucht hatte. Ich stand vor dem gewaltigen und beeindruckenden Anwesen des Hüters, der Burg der sieben goldenen Kronen!
Natürlich war sie verschlossen, und meine erste Aufgabe bestand darin einen Weg hinein zu finden. Auch konnte ich die Präsenz des Hüters bereits fühlen. In diesem Moment hatte ich noch keine Ahnung, um was für eine Kreatur es sich bei ihm handeln mochte, aber ich konnte seine enormen Kräfte spüren.
Wirklich, das geschieht nicht oft. Ganz und gar nicht. Aber in diesem Moment konnte ich etwas sehr seltsames in meinem Herzen fühlen. Einen Moment der Unsicherheit – und glaubt mir, das war wirklich nicht jene Lara Croft, die ihr kennt! Aber wie auch immer, seltsame und unvorstellbare Kräfte waren hier am wirken, und manchmal kann sogar ich ein wenig Furcht empfinden!
Ich überwand meine Angst am Ende. Es gab absolut keine Zeit um zu zögern, Luuna war immer noch in großer Gefahr! Und so ging meine Mission weiter…



Da ich in diesem Bereich vor der Burg nichts hilfreiches finden konnte versuchte ich es auf einem anderen Weg. Dort hinunter, in den Burggraben…



Ich bekam Zugang zu einem Teil der Kellergewölbe. Ein Rätsel erwartete mich hier, und nach einer Weile konnte ich es dann lösen…



Ich war erfolgreich! Die Zugbrücke senkte sich, und ich konnte das gewaltige Anwesen schließlich betreten. Keinerlei Angst oder Unsicherheit mehr, nur feste Entschlossenheit…



Ein weiterer großer Raum, und weitere Rätsel zu lösen. Das brauchte immer etwas Zeit – Zeit, die ich eigentlich nicht hatte. Aber ich hatte keine Wahl, ich mußte durch all dies hindurch, und deshalb arbeitete mein Verstand fieberhaft…



Zeit für einen Tauchgang…



…und ein weiteres Rätsel mit verschiebbaren Objekten…



Schaut euch an, wohin ich nunmehr kam! Ein Spiegelraum, der ein Geheimnis beinhaltete. Aber ich fand es am Ende heraus und konnte fortfahren…



Ich gelangte in einen Gartenbereich des Anwesens. Die Erforschung brachte mich zu einer geheimen Passage, die ich noch nicht benutzen konnte. Es gab daher noch andere Arbeit zuvor zu tun…



Ich fand in dieser Burg nicht nur Rätsel. Es gab auch Fallen, wie diese hier mit Feueremittern. Aber am ende doch keine wirkliche Gefahr…



Schließlich erreichte ich die Haupthalle der Burg. Eine beeindruckende Ansicht! Ich stand still und betrachtete diese Szene, wenigstens für einen Moment, bevor ich mich wieder beeilte…



Und am Ende fand ich einen Weg in einen neuen Bereich des Anwesens, in die Kirche…



Der letzte Teil der Mission in dieser Dimension erwartete mich schließlich. Weitere Aufgaben und Rätsel – und der Hüter selbst…
Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 2 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 22nd 2016, 12:22pm)


2

Friday, February 12th 2016, 7:14pm

Level 2: A Winter Fairy Tale, Part 4

Die Kirche innerhalb dieser Burg war ein riesiger und ebenso beeindruckender Bereich. Aber auch gefährlich, aufgrund von seltsamen Energieblitzen, die umher zuckten, und ich mußte sehr vorsichtig sein nicht mit dieser tödlichen Energie in Berührung zu kommen. Damit war mir die erste Aufgabe schon klar, ich mußte irgendwie einen Weg finden diese elektrostatischen Entladungen zu beenden…



Einmal mehr Tauch- und Rätselzeit…



Das Zentrum des Kirchengebietes! Einmal mehr höchst beeindruckend! Und weitere Rätsel warteten hier darauf gelöst zu werden…



Aus einer anderen Perspektive…



Wie ihr sehen könnt wurden auch meine akrobatischen Fähigkeiten benötigt. Kein Raum dann für irgendwelche Fehler, ich mußte mit diesen Sprüngen ganz genau sein.



Und schließlich geschah es, ich mußte mich dem Hüter der Burg stellen! Ihr könnt ihn sehen – er sah wie ein normaler Stier aus, aber das war nicht sein wahres Wesen. Diese Kreatur besaß Persönlichkeit, wie ich es spüren und auch in seinen Augen sehen konnte. Aber da war auch Zorn, als er nun erwachte, großer Zorn, da er mich nur als weiteren Eindringling erkennen konnte, und keine Worte halfen irgendwie weiter. Meine einzige Chance war es zu rennen. Und ein Schalter mußte hinter dem Hüter gedrückt werden, was all meiner Fähigkeiten und Stärke bedurfte, um hier am Ende erfolgreich zu sein. Glücklicherweise mit nur sehr kleinen Verletzungen – aber ich konnte entkommen…





Nach und nach fand ich die Podeste für die Kronen und plazierte sie eine nach der anderen. Der Hüter tauchte indessen nicht wieder auf.



Hier erwartete mich ein Fackelrätsel…



Zurück im Garten, und dieses mal konnte ich in die geheime Passage gelangen. Was würde mich dort nun erwarten?



Nun, seht es euch selbst an. Seltsam, oder nicht? Eine alte Schallplatte in den Zeiten der Compact Disc. Was würde sie wohl beinhalten? Natürlich mußte ich sie abspielen.



In der Haupthalle der Burg befand sich auch ein Schallplattenspieler. Also benutzte ich ihn – und meine Überraschung war sehr groß. Ich konnte nun eine Weihnachtsmelodie hören. Was sollte das bedeuten? Was ging hier vor sich?



Nun, zumindest tat diese Musik noch etwas für mich, indem sie eine bisher blockierte Tür in einem weiteren Geheimbereich öffnete. Was würde es also jetzt sein?



Das letzte Podest – ich konnte die letzte der sieben goldenen Kronen plazieren! Und dies verursachte etwas, als sich eine andere Türe in der Nähe öffnete.



Als ich den Raum im Hintergrund betrat warteten hier einige weitere Zwerge, und unter ihnen der Anführer ihrer bösen Gruppe. Für einen letzten Moment erwachten sie alle aus ihrer Erstarrung, während sie mich mit Blicken aus Eiseskälte und Haß anstarrten. Dann starben auch sie in einer Explosion – und die gesamte Dimension war schließlich befreit und wieder sicher vor allem Bösen. Meine Mission hier war erfüllt, und ich kann die Freude, die ich in meinem Herzen fühlte, fast nicht beschreiben. Obwohl ich fühlen konnte, daß mein Abenteuer noch nicht zu Ende war. Aber für den Moment konnte ich den Ort hier verlassen und nach Hause zurückkehren, um einmal mehr ein weiteres Treffen mit Luuna abzuwarten. Und so wurde ich schließlich wieder müde, sehr müde – Zeit für eine Reise durch Schlaf…



Somit endete ein weiterer Teil dieses umfangreichen Abenteuers. Und ich war so neugierig wie es denn weitergehen würde. Wenn ihr es auch seid, dann folgt mir einfach in das nächste Kapitel, denn es wird sehr bald beginnen. Bis bald dann…

Ende Episode 15
Viele Grüße,

Lara for ever

Rate this thread