You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, March 16th 2016, 12:03am

Episode 127 - Draculas Rückkehr, Part 13



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level “Draculas Return” von Clara, masha & Sponge



Lara's Adventure Tagebuch, Part 127


Level 5: Dracula's Castle, Part 2 & 3

Ich mache mich sogleich ans Werk, mich über die Felsen, ob natürlich oder künstlich angelegt, vorwärts zu bewegen. Und das wird wahrlich ein hartes Stück Arbeit...



Da ich sehr vorsichtig sein muß geht es hier erst einmal nur ganz langsam voran, aber Hauptsache eben auch sicher...



Immerhin, wenn ich falle, dann nur ins Wasser und nicht tödlich, das hieße allerdings wieder ganz von vorne beginnen...



Na okay, jetzt auch noch Seilschwingen, um auf die gegenüberliegende Seite zu gelangen. Es bleibt einem eben auch gar nichts erspart...



Frisch ans Werk...



Und nun sehr genau zielen. Entweder erreiche ich den Felsen dort vorne, oder ich plumpse ins Wasser. Hoffentlich ersteres...



Das habe ich geschafft. Und nun sehe ich auch endlich etwas klarer, ich sehe, was ich hier erreichen muß. Da gibt es einen Sprungschalter, der komplizierter wirklich nicht erreichbar wäre. Es braucht nun wirklich einen ganz gezielten Sprung und weiteren Absprung, oder ich darf eben noch einmal ganz von vorne beginnen...

Schöne Aussichten. Die Erschaffer des Dolches haben wahrlich dafür gesorgt, daß nicht jeder ihn erreichen kann. Und die Vampire haben irgendwann dieses Schloß darüber gebaut, um den Zugriff gleich ganz zu verhindern. Das ist bisher auch gut gelungen...

Bisher. Nun ist es an mir das zu ändern, und ich vermute mal stark, daß der Sprungschalter den Käfig senkt. Der hoffentlich letzte Akt dieses Dramas. Gleich werde ich es wissen...



Puh, im ersten Anlauf geschafft...



Na ja, das wäre ja auch irgendwie zu einfach und schön gewesen. Nicht der Käfig über dem Dolch hat sich gesenkt, sondern eine Unterwassertür ist aufgegangen. Da bleibt nur die gewisse Ahnung, daß der Weg doch noch lange nicht zu Ende ist...



Wie vermutet, ein Unterwassertunnel! also einmal ganz tief Luft geholt und schnell hindurchgetaucht...



Auf dem Tauchgang...



Hierher hat mich der Tauchgang nun geführt. Ein Rätselraum, wieder einmal, mit insgesamt vier Schaltern. Über der Decke verlaufen Rohre, die momentan nicht miteinander verbunden sind. Das ist also meine Aufgabe, diese Rohre miteinander zu verbinden...



Dann mal ausprobieren, was passiert, ich kann die Positionen ja jederzeit auch wieder korrigieren, wenn es nicht paßt...



Das Ergebnis sehe ich mir nach jedem Schalter an, aber noch sind die Rohre nicht komplett miteinander verbunden...



Nächster Versuch...



Na also, endlich stimmt alles, und das hat mir erst mal eine weitere Türe geöffnet, wo ich weiterkomme...



Ein Ventilrad. Da habe ich so eine gewisse Ahnung, was passieren wird. Da ich keine Wahl habe, lieber gleich mal tief Luft holen...



In der Tat, ich habe den gesamten Bereich geflutet und mich selbst gleich mit. Nun muß ich zusehen hier schnell rauszukommen. Aber das Schlimmste, der Dolch ist noch immer im Käfig...



Die Luft wird mir knapp, ich muß hier schnell raus, dann kann ich immer noch über das Weitere nachdenken...



Während ich mich zurück ins Freie rette filmt meine Kamera den bisher trockenen Brunnen im Schloßhof, der durch die Flutung nun auch wieder Wasser führt und ausspuckt...



Aber nicht nur das, zu meiner Überraschung und großen Freunde wird auch der Dolch herausgespült.



Doch die Freude kommt noch ein wenig zu früh, denn plötzlich taucht ein weiterer dieser Dementoren auf. Irgendwie nicht überraschend, daß sich die Vampirfürsten nicht selbst die Hände schmutzig machen, sondern ihre Handlanger schicken. Aber die sind dafür um so gefährlicher, und ich stelle mich dem weiteren Kampf...



Nach einem harten Fight kann ich auch diesen Gegner in seine Bestandteile auflösen, diese Explosivpfeile sind wahrlich Gold wert. Mit normalen Pfeilen könnte ich hier wahrscheinlich sogar kaum etwas ausrichten, da hat mir Koukol sehr geholfen...



Ich habe also den magischen Dolch und befinde mich nun wieder auf dem Weg durchs Innere des Schlosses. Da ist immer noch eine Türe zu öffnen, die mir mal angezeigt wurde, und unterwegs konnte ich einen weiteren dieser geflügelten Dämonen erledigen...



Hier kann ich endlich den Schlüssel verwenden, den mir Romanov zugesteckt hat, und ich bin sehr gespannt, wohin mich diese Türe nun führt. Aber ich fühle, daß ich dem letzten Ziel sehr nahe bin...



Pustekuchen, erst einmal darf ich mich wieder durch einen Bereich voller Fallen durcharbeiten. Und der hat es in sich...



Ein Sarkophag! Aber erst einmal muß ich eine Anzahl heranstürmender Feinde erledigen, die den Raum schützen...



Kabumm...



Mein Herz beginnt schneller zu schlagen, und das schlucken fällt mir schwer. Dies ist ganz sicher die Gruft von jemandem aus der Familie Krolock, vermutlich die von Sarah...

Aber kann ich das wirklich tun? Kann ich Sarah einen Pflock ins Herz schlagen, auch wenn ich sie damit letztlich erlöse? Trotzdem ist es ein Mord an einer wehrlosen Frau, das kann ich nicht schönreden...

Wie auch immer, da kann ich Zweifel haben wie ich will, und mein Herz kann bluten, ich habe keine Wahl. Es steht zu viel auf dem Spiel, und ich werde diesen Sarg nun öffnen...



Das ist nun eine Überraschung! Das ist gar nicht Sarah! sie sieht ihr ähnlich, sehr ähnlich, und wurde offensichtlich wie Sarah zurechtgemacht. Aber sie ist es nicht...

Was geht hier vor sich, was bedeutet das? Ich habe keine Zeit mich nun mit solchen Fragen aufzuhalten, die Antwort werde ich ganz sicher später noch bekommen...



Jetzt tue ich erst einmal, was getan werden muß, der erste der Vampirfürsten muß nunmehr abtreten...





Sie ist für immer erlöst...



Und meine Suche geht weiter. Ich muß weiterhin die Gruft finden, in der Dracula selbst ruht. vielleicht finde ich dort die Antwort darauf, was mit Sarah geschehen ist...

Und der Weg wird nicht einfacher, ganz im Gegenteil. Je mehr ich mich dem Grafen nähere, desto mehr Fallen versperren mir den Weg. Immerhin weiß ich aber, daß ich hier richtig bin...



Auch das geht nur sehr langsam vorwärts, denn diese "Tour" ist mehr als lebensgefährlich. ein einziger falscher Schritt bedeutet den sofortigen Tod, aber ich bin sehr vorsichtig...



Als ob Stacheln nicht genug wären, Dracula hat sich seine Ruhe und Sicherheit wahrlich einiges kosten lassen...



Ich weiß nicht, wie lange es gedauert hat, aber es ist schließlich überstanden, ohne große Schrammen. Ich stehe vor einem Schloß, wo ich ein weiteres mal den Schlüssel von Romanov verwende, um eine allerletzte Türe zu öffnen. Denn ich stehe nun gewiß vor der Gruft des Grafen von Krolock, der letzte Akt dieses Dramas beginnt...



Puh, mir wird etwas flau im Magen! Ich fühle mich alles andere als gut, aber dieser Augenblick mußte kommen. Ich muß es mir immer wieder vorsagen, daß ich keine andere Wahl habe, und daß alles, was nun geschehen muß, vorbestimmt ist. Ich muß eine neue Freundschaft dem Wohle der Welt opfern, oder ich setze sie aufs Spiel...

Der Schlüssel paßt, ich kann den neuen Raum betreten. Ein letztes mal tief durchatmen, die Fäuste ballen, und hinein...

Ende Episode 127
Viele Grüße,

Lara for ever