You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, March 7th 2016, 11:44pm

Episode 114 - Draculas Rückkehr, Part 1



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level “Draculas Return” von Clara, masha & Sponge



Lara's Adventure Tagebuch, Part 114



Seid gegrüßt, meine Freunde! Nachdem ich ja beim letzten mal den dringlichen Rat von Gontu bekommen habe mich nach Transsilvanien zu begeben, um dort eine ungeheure neue, oder besser gesagt, eine uralte, Bedrohung zu neutralisieren, bin ich inzwischen in Rumänien angekommen und habe einige Zeit mit Nachforschungen verbracht. Ich bin jeder noch so kleinen Spur oder Information gefolgt, um Dracula, den Fürst der Finsternis, aufzuspüren, doch das erweist sich leider als sehr schwierig. Er scheint seine Anwesenheit gut zu verschleiern, und er verbreitet eine deutliche Aura der Angst, welche die meisten Bewohner hier lähmt. Sie schweigen aus furcht und gehen mir lieber aus dem Weg anstatt zu helfen, und das erschwert meine Suche doch beträchtlich...



Überhaupt, ich merke, daß sich hier etwas verändert. Es ist nicht nur diese Aura der Angst, die ganze Atmosphäre über diesem Land Rumänien scheint sich bereits verändert zu haben. Nicht nur, daß die Sonne hier sogar tagsüber nicht mehr durchdringt, wir haben gerade erst Herbstbeginn, und dennoch liegt das ganze Land bereits unter einer dicken Schneedecke. Es schneit auch unaufhörlich weiter, und ich kann nur an die mahnenden Worte Gontu's denken. Eine Art Finsternis schient sich wirklich schon über dem ganzen Land hier ausgebreitet zu haben, und wenn es mir nicht gelingt Dracula aufzuhalten, dann wird sie sich weiter ausbreiten...



Das ist also der Plan der Götter, über diesen Umweg wollen sie nach und nach die gesamte Erde in Finsternis stürzen und die Menschheit auslöschen. Das wird auch gelingen, sollte sich die Vampirseuche ungehindert ausbreiten - die Menschen würden dann zu willenlosen Wesen der Finsternis und die Erde verloren...



Jeder kennt die Geschichte von Dracula. Seit Generationen geistern Vampirgeschichten durch die Welt, es gibt Bücher und Filme darüber, aber selbst ich habe nie wirklich an Vampire geglaubt. Und das obwohl ich sicherlich mehr Übernatürliches gesehen habe als jeder andere Mensch auf dieser Welt. Nun ist auch diese Legende wahr geworden, und Dracula selbst bekommt ein Gesicht. Nur eines, das ich bisher leider noch nicht zu identifizieren vermochte. Die Angst der Menschen dagegen ist mehr als greifbar, und sie läßt selbst mich nicht kalt. Die Finsternis ist einfach bedrückend, auch für mich...



Ich möchte das hier wirklich gerne hinter mich bringen. Und so folge ich gerade einer neuerlichen Spur, immer wieder in der neuen Hoffnung die Spur des finsteren Grafen aufnehmen zu können. Ich bin mit einem Jeep unterwegs, mitten im tief verschneiten Transsilvanien, wo ich durch eine einsame und verlassene Gegend fahre. Die letzte Ortschaft liegt schon eine Weile hinter mir...



Vielleicht, nur vielleicht, habe ich dieses mal ja mehr Glück. Aber wie auch immer, Dracula kann sich nicht ewig vor mir verbergen. Ich werde ihn finden, egal wie lange es auch dauern mag...


Level 1: Transylvania

Meine Kamera, die ich immer wieder durch die Gegend fliegen lasse, um auch Dinge über meine Augen hinaus entdecken zu können, hat nun tatsächlich etwas gefunden. Sie kann Orte erreichen, die mir erst einmal nicht erreichbar sind, und was sie mir gerade zeigt stimmt mich doch hoffnungsvoll...









Wenn das nicht vielversprechend aussieht, dann weiß ich es auch nicht. Diese Örtlichkeiten werde ich doch mal genauer unter die Lupe nehmen, vielleicht habe ich tatsächlich gefunden, was ich suche! Oh...







So ein Mist! Ich konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, und weil ich nicht das Reh überfahren wollte, ist mein Jeep nun hinüber. Und das mitten in einer einsamen Gegend im Nirgendwo. Da stehe ich nun also, und ich kann nur hoffen, daß ich hier wenigstens wirklich auf der richtigen Spur bin...



Unheimlich, wirklich gespenstisch, diese Gegend. Da fröstelt es einen nicht nur wegen der Kälte. Ich werde mir diese Örtlichkeit mal näher anschauen...



Erst mal noch die Ausrüstung aus meinem Wagen holen, vor allem natürlich meine Pistolen. Die werde ich sicherlich noch brauchen können, obwohl ja Dracula durch normale Waffen nicht zu besiegen scheint. Aber wenn es stimmt, was über Vampire geschrieben steht, dann weiß ich was ich zu tun habe...



Ich nehme eine Eisenstange mit, immer gut zu gebrauchen...



Hier geht es leider erst einmal nicht weiter, das Tor ist verschlossen und läßt sich auch mit meiner Eisenstange nicht öffnen...



Aber dafür komme ich hier weiter. wie ich schon sagte, eine Eisenstange kann immer ein wertvolles Ausrüstungsteil sein...





Hm, ein kleiner Friedhof mit Kapelle. Und das an einem so einsamen Ort? Den werde ich mir doch mal näher anschauen...



Da liegt etwas, ein Buch. Seltsam, wer hat das hier hinterlassen, und warum? Ich werde es auf jeden Fall an mich nehmen und lesen, vielleicht enthält es ja brauchbare Hinweise...



Na, wenn das nicht aufschlußreich ist. Natürlich kenne ich auch die Geschichte von Professor Abraham Van Helsing, dies ist tatsächlich sein Tagebuch. Daß dieses hier auftaucht und einfach so herumliegt - an Zufälle glaube ich nun gar nicht. Doch auf jeden Fall bin ich mir nun ganz sicher - hier bin ich richtig. Ich werde Dracula finden und vernichten...



Eine Falltür zu einer Art Keller oder Verließ, das ist auf jeden Fall einen Blick wert, zumal die Kapelle verschlossen ist...



Und prompt habe ich hier einen alten Schlüssel gefunden, versteckt unter einem Skelett. Wenn das mal nicht der Schlüssel zu dieser Kapelle ist, dann sollte ich mich doch sehr wundern...



Tatsache! Da bin ich nun doch sehr gespannt, was ich im Inneren dieser kleinen Kapelle finden werde...



Na gut, das war nun nicht sehr erfolgreich. Ein Herzschrittmacher??? Wie kommt der nur hierher? Brauchen kann ich den natürlich nicht, aber ich will ihn trotzdem lieber mal aufheben...



Hier komme ich nicht weiter. Ich muß irgendwie einen Weg in den anderen verschlossenen Bereich finden, also mache ich mich auf die Suche nach etwas Brauchbarem...



Wie gut, daß meine Kamera immer unterwegs ist, auch abseits meiner eigenen Pfade, damit ich nichts wichtiges verpasse. Ich halte inner vor Schrecken, denn mit allem habe ich wohl gerechnet, aber nicht damit. Die Bilder, die mir übertragen werden, sprechen aber für sich selbst...







Er ist es, er ist es tatsächlich! Graf Dracula persönlich, der Fürst der Finsternis! Daran besteht für mich kein Zweifel mehr...







Zum Glück hat er mich nicht bemerkt, ich aber kann mit Hilfe meiner Kamera verfolgen, wohin er sich nun wendet...



Bei allen Göttern...











Das ist es also, das Schloß von Dracula! Ich habe sein Anwesen gefunden, und ich habe ihn selbst gefunden...





Das zweite Tor steht nun offen, und ich kann meinen Weg fortsetzen. Nun muß ich eine Möglichkeit finden in das unheimliche Schloß zu gelangen, um mich dem dunklen Fürsten zu stellen...



Meine große Mission im Kampf gegen die sich ausbreitende Finsternis, sie kann weitergehen. Die dunkle Legende lebt, Graf Dracula ist wahrhaftig zurückgekehrt und versucht seine Schreckensherrschaft auszubreiten, in Form einer grausigen Vampirseuche. Das muß und werde ich verhindern, um jeden Preis. Ich werde ihn finden und vernichten, endgültig...

Folgt mir, Freunde, auf meinem weiteren Weg durch die Finsternis, damit ich diese ungeheure Bedrohung beenden kann...

Ende Episode 114
Viele Grüße,

Lara for ever