Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Laras Levelbase Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. März 2016, 15:55

Episode 111 - Das Geheimnis um Avalon, Part 3



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Mists of Avalon" von Titak



Lara's Adventure Tagebuch, Part 111

Level 7: Good and evil?

Der nächste Abschnitt auf meiner doch weit längeren Reise als erwartet. Was würde hier noch alles auf mich warten? Meine Nerven waren jedenfalls angespannt und ich blieb aufs Höchste konzentriert. Auf solchen Expeditionen mußte man immer und überall auf alles vorbereitet sein...



Zunächst einmal ein sehr ungutes Gefühl. Es wurde auf einmal immer heißer, und das verhieß absolut nichts Gutes...



Wie ich es befürchtet hatte, ich war so tief vorgedrungen, daß ich nun schon mit Lavaströmen konfrontiert wurde...



Ich hatte mir einiges vorstellen können, aber dieser Anblick raubte mir schlicht den Atem. Teilweise natürlich, und teilweise künstlich angelegt, wer sollte dies konstruiert haben? Und dann diese sich irgendwie von allein auf und ab bewegenden Plattformen, ein faszinierender Anblick...





Es war offensichtlich, der weitere Weg führte nur über diese Plattformen, die ich nur mit perfektem Timing überwinden konnte. Und so machte ich mich ans Werk, während die Neugier immer mehr wuchs...



Und die nächste Aufgabe, ganz offensichtlich ein getimter Raum. Das besagte mir schon allein meine lange Erfahrung...



Nicht die Aufgabe war zeitgesteuert, sondern die Zeit lebend wieder aus diesem Bereich zu kommen. Ich rannte um mein Leben...



...und hatte Erfolg. Der gewonnene Gegenstand konnte wiederum verwendet werden, um weiter voranzukommen...



Doch - wohin? Irgendwie hatte ich doch allmählich wieder das Gefühl in die Unterwelt gelangt zu sein, in ein höllisches Inferno...



Aber ich kämpfte mich immer weiter voran, gegen jedes Hindernis, und gewann einen weiteren Gegenstand auf diesem Weg...



Eine kurze Zeit zum verschnaufen, dann ging es weiter. Ausnahmsweise mal nach oben, über eine gefundene Leiter...



Und eine neue Herausforderung, die auf mich wartete. Nach kurzer Begutachtung wußte ich, was ich hier zu tun hatte...



Durch Luftströme getragen kam ich an diesen Ort, der offensichtlich in ein weiteres Areal führte. Von den zwei Totenköpfen, die hier gefordert waren, hatte ich bisher nur einen im Gepäck, daher war dieser Weg noch versperrt...







Und die Jagd nach Antworten ging weiter. Der nächste "Parcour" erwartete mich schon, um weiter voranzukommen...





Luftströme und Schwungstangen brachten mich hier über den tödlichen See hinweg, und das war alles andere als einfach...



Und immer weitere Fallen versuchten mich aufzuhalten, aber nicht mit einer Lara Croft. Ich fand immer einen Weg...



Eine weitere Brücke, die mir den Weg ebnete...



Hier galt es einige Schalter zu finden und zu aktivieren, um irgendwie immer weiter zu kommen...



Und immer wieder tolle Aussichten...



Rätsel gab es auch immer wieder zu lösen...



Hier erwartete mich augenscheinlich eine knifflige Sprungaufgabe, um auf eine höhere Ebene zu gelangen...









Ich gelangte an immer neue Schalter, und immer neue Möglichkeiten, um weitere Bereiche zugänglich zu machen. Das Ganze nahm kein Ende...



Oder doch? War dies das Artefakt, welches hier so streng geschützt wurde, oder wieder nur ein Steinchen auf dem gesamten Weg?



Doch eher letzteres wohl. Ich nahm es auf jeden Fall mit mir und hielt Ausschau nach dem weiteren Weg durch die Anlage...





Schließlich konnte ich wieder einen Totenkopf einsetzen...

...und kam wieder zurück zu dieser Tür, die ich nunmehr endlich zu öffnen vermochte. Welches Geheimnis mochte sie verbergen?





Ein Dimensionsportal! Und ein endgültiges Zeugnis darüber, daß hier nicht nur irdische Mächte am Werk gewesen waren. Ein wahrlich faszinierender Anblick, und abermals eine Einladung...






Level 8: X marks the spot

Ich war hindurchgetreten - aber weiterhin nicht am Ziel. Statt dessen wartete hier ein neues Areal, das auf meine Erforschung wartete...



Zunächst war weniger Akrobatik, als viel mehr Kopfschmalz gefragt, um ein Rätsel mit einer übergroßen Tasse zu lösen...



...was mir nach einer Weile auch gelang. Aber etwas stimmte hier noch nicht, die seltsame Maschine stockte und fuhr wieder zurück an die Decke. Da fehlte noch etwas, um das Werk zu vollenden...





Und natürlich sollte die Akrobatik auch in diesem neuen Bereich nicht zu kurz kommen, ganz wie erwartet...



Ein mehr als gut geschützter Sarkophag, und natürlich mußte ich irgendwie an den herankommen. Ohne mir dabei selbst Schaden zuzufügen, versteht sich, irgendwie mußte diese Falle zu deaktivieren sein...



Und wieder einmal ein Totenkopf, der durch Fallen geschützt war, und den ich am Ende an mich nehmen konnte...



Fallen noch und nöcher, die Architekten dieser Anlage hatten wahrlich dafür gesorgt, daß dieser Tempel so lange unentdeckt blieb...



Zur Abwechslung durfte es mal ein Tauchgang sein...



Der mir ein weiteres Artefakt bescherte. Aber noch war ich nicht durch, das schlimmste lag hier erst noch vor mir...



Stachelfallen, die sich ständig auf und ab bewegten, der Albtraum jedes Abenteurers. Aber es half nichts, ich mußte da durch, mit höchster Konzentration - und noch bevor mir die Luft ausging...



Auf dem Weg zu einem weiteren Gegenstand, es gab hier vieles zu entdecken. Vieles - außer definitiven Antworten. Und es wäre mir weit angenehmer gewesen, hätte es sich bei dem "Artefakt" hier nicht um Knochenteile eines Schädels gehandelt, den ich offenbar wieder zusammensetzen mußte...



Ich arbeitete mich weiter voran, und ihr dürft mir glauben, diese Anlage forderte mich mehr als ich vorher erwartet hatte...



Das weitere Teilstück eines Knochenpuzzles, wie ich vermutete, auf dem Weg zum geheimnisvollen Ziel dieser Örtlichkeit...



Nachdem ich alle Einzelstücke zusammen hatte konnte ich sie miteinander verbinden und ein tatsächlich einen halben Totenschädel daraus formen. Wozu dieser gut sein mochte, nun, das galt es jetzt erst einmal herauszufinden...



Überraschung, das Knochenartefakt führte mich abermals zur Tasse zurück, die zuvor noch nicht gänzlich hatte "arbeiten" wollen, aber vielleicht jetzt. Vielleicht mit Hilfe dieses zusammengesetzten Schädels...



Es tat sich etwas, und dieses mal stockte die Maschinerie nicht mehr, die mit der Tasse interagierte...









Hm, das alles für drei veränderte Knochenfragmente, welche die Maschine durch die Tasse am Ende ausspuckte? Was sollte ich damit anfangen?



Nun, ich würde es herausfinden. Erst einmal betrat ich eine Art Fahrstuhl, der mich weiterbringen sollte...



Tatsächlich fand ich ein Podest, in welches ich die drei Knochenfragmente hineinlegen konnte...



Daraufhin wurde ein neuer Schalter für mich frei...



Etwas tat sich im Hauptraum, beim Dimensionsportal, und es wurde offensichtlich Zeit dorthin zurückzukehren...



Ein Skelett war erwacht, offenbar ein uralter, untoter Wächter, leider beschworen durch meine Aktivitäten hier. Und ich fand allzu schnell heraus, daß eine Art Schutzbann über dem Untoten lag, ich konnte ihn zunächst nicht besiegen. Aber auch dieses Geheimnis konnte ich lüften, und den Kampf am Ende siegreich gestalten...









Das Gespenst verschwand im Nirwana...



...und ich weilte weiterhin unter den Lebenden...



Ein neuer Bereich wurde mir nun zugänglich, und wieder konnte ich mir einen Gegenstand aneignen, den ich auch sofort weiterverwenden konnte. Schritt für Schritt näherte ich mich dem Ziel...





Was schwebte da hinter dieser nun geöffneten Tür in der Luft und glimmte in feurigem Rot? Ich näherte mich langsam und vorsichtig...



Noch ein Artefakt - und augenscheinlich dieses mal ein mehr als wertvolles. War ich deswegen hierher gelangt? War dies nun das begehrte Ziel meiner Suche? Oder abermals nur ein weiteres Teilstück?



Das galt es herauszufinden. Auf jeden Fall war nunmehr ein weiteres Dimensionsportal frei geworden. Wohin würde es mich führen?



Zurück zum Ausgangspunkt? Oder ein neues Höhlensystem? Ich mußte da hinunter, um die Antwort zu finden...




Level 5: The Dig Site

Ein weiterer Tauchgang war angesagt - und ein überaus gefährlicher dazu, da diese Unterwasserhöhle instabil schien. Immer wieder krachten Teile der Decke herunter - ich mußte höllisch aufpassen...



Schließlich erreichte ich wieder vertrautes Gebiet, und ich wußte, daß ich tatsächlich wieder auf dem Heimweg war - mit einem Artefakt im Gepäck, das es Zuhause zu entschlüsseln galt...



Meine Freunde warteten bereits auf mich, um nicht zu sagen, sie hatten sich schon gewisse Sorgen um mich gemacht...





Wir machten uns sogleich an die Erforschung des Artefakts, und wurden auch fündig. Die Informationen, die wir erhielten waren allerdings ebenso unerwartet wie unglaublich. Am meisten für mich selbst. Denn das Artefakt hatte schließlich eine uralte Karte freigegeben, die auf ein weit größeres Geheimnis deutete, das es auch noch zu erforschen galt. Die Rede ist hier von König Artus, und seiner unentdeckten Ruhestätte - ganz zu schweigen von dem legendären Reich Avalon, das bis heute eher für einen Mythos gehalten wird. Aber diese Karte zeigt einen ersten wirklichen Hinweis darauf, es gibt uns einen ersten greibaren Beweis in diese Richtung.
Wie ihr euch erinnert habe ich schon vieles gefunden, was einst für Legende gehalten worden war, wie zum Beispiel den Heiligen Gral oder das legendäre Schwert Excalibur. Avalon und die wahre Ruhestätte von König Artus aber noch nicht. Und nun könnte auch diese Legende zu Wahrheit werden...









Wir haben lange darüber gesprochen und forschen weiter in diese Richtung, neben der Bundeslade ist auch dieses Mysterium ein weiteres wichtiges Forschungsziel, auf das ich gewiß nicht durch Zufall gestoßen bin. Denn an Zufälle glaube ich nicht. Ich wurde hierher geführt, und ich weiß, diese Ziele sind wichtig für meine weitere Mission gegen die verschwörerischen Götter, wenn ich am Ende in der Lage sein will ihnen entgegenzustehen. Wie das genau einmal aussehen mag - ich habe keine Ahnung, aber eben deshalb muß ich diesen Spuren, die sich mir öffnen, dringend folgen.
Doch nach diesem neuerlichen Abenteuer wartete erst mal eine gute Mahlzeit auf mich, nach einer dringend benötigten Dusche...





Aber die genehmige ich mir dann doch lieber alleine, unter Ausschluß der so neugierigen Öffentlichkeit...



Mein großes Abenteuer geht weiter. Wir sehen uns bald, und auch wenn der Weg noch lange und steinig sein wird - dessen bin ich mir gewiß, irgendwann kommt er, der finale Kampf aller Mächte, der zur endgültigen Entscheidung im Universum führen wird. Und wenn es soweit ist, dann werde ich bereit sein...

Ende Episode 111
Viele Grüße,

Lara for ever