You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, February 14th 2015, 11:34am

Theme Hospital

Hallo,

ich stelle ein Spiel vor, das es schon zu SNES-Zeiten gab. Aus diesem Grund läuft es heute in der DOS-Box. Erst Jahre nach Einstellung des Supports von XP, erfahre ich überhaupt von diesem Progrämmchen.
Es ist erstaunlich, dass mein PC es frisst, weil er sich gewöhnlich gegen jede handelsübliche DOS-Anwendung versperrt (ich kann bis heute nicht die BAT ausführen, die man braucht, um die Namen der Gegenstände im "LE" zu ändern).

Dieses Spiel gibt es derzeit kostenlos bei Origin. Der einzige Nachteil daran ist, dass es Origin ist. Kein Spiel der Welt (mit ausnahme von den MMORPG) sollte online gespielt werden und schon gar nicht als Grundvorraussetzung.

>> https://www.origin.com/de-de/store/buy/t…tandard-edition

Das Spiel bringt einen ganz außergewöhnlichen Humor mit. Man behandelt keine gewöhnlichen Krankheiten (und das ist auch des Anstands wegen gut), man behandelt Ulkkrankheiten wie den King Komplex, den Blasschädel und den Glatzkopf (Glatzigkeit?). Meine Übersetzung mag etwas unakkurat sein, aber das Spiel wird in der englischen Version ausgegeben, was für manche vielleicht einen Pferdefuss darstellt. Mir persönlich macht das nichts.
Warum es süchtig macht? Es fängt ganz leicht an, die ersten Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Im Laufe der Levels wird es komplizierter und schwerer. Es kommen mehr Krankheiten dazu, die man erforschen und heilen muss. Außerdem erschweren sich die Rahmenbedingungen, so kommen z.B. Erdbeben hinzu und Seuchenalarm.
Ein normaler Level sieht so aus: Es gibt eine Anweisung, die man zum Sieg braucht. Das könnte zb. sein: Man braucht einen Ruhm von XXX, einen Grundstückswert von YYY und einen Geldwert von ZZZ. Zusätzlich gibt es meist noch eine oder mehrere Schwierigkeiten (z.B. Erdbebengebiet oder eine Jobbörse ohne Spezialisten, sodass man sie selber ausbilden muss).
Dann muss man die Diagnose sämtlicher Krankheiten erforschen und Geräte für die Behandlung bauen. Man sollte sich also entsprechend in der Forschung aufstellen. Darüber hinaus gibt es Killkriterien z.B. darf man keine roten Zahlen schreiben und nur eine bestimmte Anzahl Kills auftreten.

- nachteilig könnte die Graphik sein (mir persönlich macht das nichts, weil ich es vom SNES kenne)
- nachteilig finde ich die zusätzlichen Herrausforderungen, das Seuchenspielchen, das kann das ganze Spiel (ökonomisch) gefährden und lässt sich schwierig steuern, zumindest habe ich kein "Heilmittel" dagegen gefunden
- origin (wtf? bei SNES gab es noch kein Internet und auch keine Cloud!)
- cloudspeicherung (ist eine ganz Prima Erfindung, um sein gespeichertes Spiel zu vernichten, das heißt dann, dass man komplett neu anfangen muss)
- Spielspeicherung im SNES-Stil, keine Beschreibung zu den Spielständen, d.h. man muss sich merken in welchem Slot man gespeichert hat, Speicherautomatik trägt zur Verwirrung bei und kann zum schnellen Ruin beitragen

Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust auf dieses Spiel bekommen, oder erinnert sich der alten Tage. Ich werde dieses Spielchen noch ein Weilchen vor mir hinspielen. :) Happy Hospitaling!