You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, June 22nd 2010, 9:31am

Episode 67 - Durch den Todessumpf



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Underworld Unfinished Business 4 - Taking Care of Business" von Richard Lawther, Titak, trix und Bojrkraider



Lara's Adventure Tagebuch, Part 67

Ein Todessumpf also. Hört sich nicht gerade gastsfreundlich an. Aber egal, ich habe bisher noch jede Herausforderung angenommen, also auch diese. Mittlerweile ist es mir wirklich egal, was die Hölle, oder besser gesagt, der Feind in der Hölle, alles gegen mich aufbietet. Ich trotze jedem Schrecken, und allen Gefahren, um mein Ziel zu erreichen. Und das werde ich, so wahr ich Lara Croft heiße...

Das nächste Ziel ist nun also der zentrale Palast der Unterwelt, dort, wo alle Fäden zusammenlaufen. Demon Smalls meint zwar, daß der Palast noch nicht erobert sein wird, aber ich traue keinem Frieden mehr. wenn der Feind den Palast nicht offen erobern kann - noch nicht - dann wird er ihn unterwandern, da bin ich mir sicher. Ich muß also mit allem rechnen und bereite mich entsprechend vor...

Ich erreiche den Palast durch den Sumpf von einem anderen Eingang als vorgesehen. Aber das macht nichts, wie mir Demon Smalls versichert hat, denn ich werde auch dort Einlaß finden. Wenn auch mit einem kleinen Problem. Aufgrund des gefahrvollen Sumpfes dort gibt es vor dem Eingang große Wächterpflanzen, die jeden Eindringling und unwillkommenen Besucher töten - und meine Waffen wirken nicht gegen sie. Doch um dieses Problem kümmere ich mich zu gegebener Zeit, da mir mein Gefährte versichert hat, daß es eine Möglichkeit gibt an den Pflanzen vorbeizukommen...

Nun muß ich zunächst mal einen Weg durch den sumpf finden, und mich vor dessen Gefahren wappnen. Zwar warten dort keine Dämonen, wie ich erfuhr, aber fliegendes Getier, das sehr angriffslustig ist. Und ich darf nicht uns Wasser fallen, weil dieses voller Strömungen ist, die mich töten würden...

Es gibt schönere Aussichten. aber gut, Demon Smalls meinte, der Weg sei nicht so weit. Wenigstens etwas. So will ich mich also mal auf den Weg machen, um den großen Palast zu erreichen...


Level 2: Underworld Unfinished Business 4 - The Swamp

Gepflasterter Boden und Felsen ringsherum, alles nur kein Sumpf auf den ersten Blick. Aber der wird früh genug auftauchen, und so will ich dem vorgegebenen Weg mal folgen. Mal sehen, wie dieser Todessumpf aussieht...



Der Eingang ins Sumpfgebiet, ich kann schon Wasser erkennen. Aber na ja, baden kann ich ja nicht, ich werde es mir verkneifen...



Das ist er also, der Todessumpf. Er macht seinem Namen alle Ehre. Angefangen beim düsteren und doch irgendwie auch wiederum faszinierenden Anblick, bis hin zum Wasser, das tatsächlich strömt und sprudelt, richtig unheimlich. Im Wasser erkenne ich auch noch zusätzliche Stachelfallen - da möchte man wirklich kein Bad nehmen. Also nur nicht hineinfallen in diese Brühe...



Ich hangle mich an der Felswand entlang, die einzige Möglichkeit, um hier erst einmal weiterzukommen. Allzu viele Wege gibt es hier wirklich nicht, ich habe Mühe überhaupt einen zu finden...



Der Blick von einem Felsen aus, noch einmal zurück zum Eingangsbereich, wo ich gerade hergekommen bin...



...und in die andere Richtung, wo es aber auch scheinbar kein Weiterkommen gibt. Dafür habe ich etwas anderes entdeckt...



Nämlich eine Hangelmöglichkeit über den See auf die gegenüberliegende Seite. Mal schauen, ob ich von dort weiterkomme...



Und ich hangle weiter. Wie gut, daß ich genügend Kraft in den Armen habe, sonst wäre ich hier aufgeschmissen...



Wieder ein Wechsel auf eine andere Seite per langem Sprung. Ich hoffe nur, daß mich das alles tatsächlich weiterbringt in diesem Sumpf...



Ich wate in nicht tödlichem Wasser. Solange es nur kniehoch ist besteht keine Gefahr. und so folge ich dem weiteren Pfad, zwischen den hohen Felsen hindurch. Zumindest scheine ich auf dem richtigen Weg...



Immer wieder Angriffe geflügelter Tiere, auch der riesigen Art. aber zum Glück wirken meine Waffen gegen diese Biester...



Ich bin in ein neues Areal gelangt, das auf den ersten Blick eine Sackgasse stellt. Aber wirklich nur scheinbar, denn ich erkenne den weiteren Weg - wenn man das so nennen kann. Es geht über diese Pflanzen im Wasser weiter - ganz offensichtlich Fallen. Ich kenne das schon, die Berührung löst Stacheln aus, tödliche Stacheln. Es gibt nur einen Weg, von einer zur nächsten springen ohne anzuhalten, nur so kann ich schneller sein als die Stacheln. Wieder mal eine heikle Aufgabe.
Gut, ich bin bereit. Ein neuer Wettlauf gegen den Tod...



Ich schaffe es, gleich...



Und ein Blick zurück nach erfolgreich bestandener Aufgabe. Der Beweis, dort könnte ich nun ausgespießt stecken. Nur nicht darüber nachdenken...



Und weiter geht es, noch ist kein Ende meines Weges durch den Todessumpf erkennbar. aber ich bin schon ein gutes Stück vorangekommen, und den Rest werde ich auch noch schaffen. Ganz gewiß...



Da schimmert auf einmal etwas durch die Felsen. Wenn das nicht nach meinem Ziel aussieht? Das muß er wirklich sein, der zentrale Palast der Unterwelt. aber gleich werde ich es genau wissen...



Und weiter geht's...



Noch mal hangeln. So langsam kratzt das viele klettern und hangeln selbst an meiner Puste, es wäre Zeit für eine kleine Pause...

Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 3 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 23rd 2016, 12:08pm)


2

Tuesday, February 23rd 2016, 12:09pm

Okay, hier kann ich verschnaufen. und den fantastischen Anblick genießen, den mir dieser Palast bietet. Wunderbar! Und wieder einmal zeigt sich die architektonische Leistung der Höllenbewohner, die sich ihre Existenz hier wahrlich wunderbar eingerichtet haben. Ich bin immer wieder beeindruckt, aber zurecht, denn so viel Pracht und Schönheit habe ich an solchen Orten einfach nicht erwartet. Und so erhole ich mich gerade von den körperlichen Anstrengungen, mache eine kleine Rast und genieße diesen Anblick. Jetzt muß ich nur noch einen Weg hinein finden...



Mit dem Fernrohr kann ich an den Eingang heranzoomen. Ich sehe die Wächterpflanzen, und mit denen ist wahrlich nicht zu spaßen. Doch wie Demon Smalls gesagt hat, Gewalt wird mich hier nicht weiterbringen. Ich muß einen anderen Weg finden und schaue mich daher erst einmal genau um - natürlich ohne diesen feindlichen Pflanzen zu nahe zu kommen. Da halte ich tunlichst Abstand...



Etwas näher beim Eingang, aber weiterhin mit genügend Sicherheitsabstand zu den tödlichen Pflanzenwächtern. Das Ziel ist in greifbarer Nähe, und doch noch unerreichbar. Ich habe mich noch seitlich des Palastes umgesehen, ob ich Hinweise finde auf etwas, das ich tun kann, und ich denke, es gibt eine Möglichkeit...



Es gibt jeweils ein verschlossenes Tor an den Seitenwänden, und an einem ein Podest, wo irgend etwas eingesetzt werden muß. Diesen Gegenstand muß ich finden. Und vor dem vorderen Seitenteil habe ich noch einen der kleinen Dämonen gefunden, einen der freundlichen Sorte, der - man glaubt es kaum - gefälschte Identifikationskarten verkauft. Damit könnte ich an den Wächtern vorbeigelangen, nur, ich habe kein Geld. Wer hätte denn auch gedacht, daß man in der Unterwelt Geld braucht? Und okay, diese Sorte Geld hätte ich sowieso nicht mitbringen können, denn ich muß einen Dämonendollar auftreiben, irgendwie und irgendwo...



Na gut, ich sehe mich weiter um. Und ich habe etwas entdeckt, in einem Gang zwischen
Felsen hindurch, wie es scheint ein kleines, verstecktes Nebengebäude. So etwas ist immer gut, um gesuchte Dinge zu finden, nur brauche ich erst mal einen Weg dorthin. Durch das tödliche Wasser geht es jedenfalls nicht...



Zum Glück gibt es immer mal wieder versteckte Spalten in den Felsen, die man durchkriechen kann. Vielleicht komme ich so weiter...



Eigentlich auch nur eine Sackgasse. Aber der Felsen gegenüber könnte hilfreich sein, ich glaube, da kann ich mich entlang hangeln. Den Versuch ist es wert, zumal mir keine andere Wahl bleibt...



Nur nicht herunterfallen, das wäre ein unschönes und peinliches Ende für eine Lara Croft. Aber gleich bin ich am Ziel...



Ein kleiner Raum mit einem Pool, der bei erster Betrachtung nichts enthält. Und weiter geht es von hier aus auch nicht mehr...



Aber genau deshalb ist immer ein zweiter Blick nötig, denn wenn zwischen diesen Riesenpilzen ein einzelner kleiner steht, dann ist das verdächtig. Und interessant genug, um ihn mitzunehmen...



Und Tatsache. Wieder zurück beim Palast, dieses mal am hinteren Ende, paßt mein kleiner Pilz tatsächlich auf das Podest, ich kann ihn hier einpflanzen. Mal sehen, ob dies das Tor hier öffnen wird...



Es hat! Und es gibt hier einen Sprungschalter, der, wenn mich nun nicht sämtliche Intuitionen täuschen, das Tor auf der anderen Seite des Palastes öffnen wird, jenes bei dem seltsamen Kartenverkäufer...



Meine Kamera war gleich vor Ort und liefert Bilder, nicht nur, daß sich das Tor geöffnet hat, innen wächst auch eine Schlingpflanze, die hervorragend geeignet scheint, um an ihr hinaufzuklettern. Das ist also mein weiterer Weg, ich denke, so kann ich auf das Dach des Gebäudes gelangen, oder zumindest auf das nächste Stockwerk. Dann will ich mich gleich mal auf den Weg machen...



Nun, es ist tatsächlich das Dach. ein wunderbarer Ausblick von hier, und ich hoffe, daß ich jetzt noch irgendwo diesen Dämonendollar finde. Das ist meine einzige Chance ins Gebäude hinein zu kommen...



Ein kleiner Garten auf dem Dach, das ist einer näheren Inspektion wert. Aber ich muß vorsichtig sein, da sind auch kleine Dämonen bei der Arbeit. Da sie aber nicht rot sind habe ich Hoffnung, daß ich vielleicht nicht kämpfen muß...



Die Gärtner beachten mich überhaupt nicht, gut so. Und sogar noch besser, der rechte hat gerade etwas weggeworfen, das er aus dem Boden gezogen hat. Ein Gegenstand rechts hinten, der verdächtig nach einer Münze aussieht. Könnte ich so viel Glück haben, daß dies mein gesuchter Dämonendollar ist?



Und er ist es wirklich! Nun bin ich zwar nicht reich, aber ich habe die Münze, welche ich für eine gefälschte Identifikationskarte brauche. Und dieser Ausweis wird mein Ticket ins Gebäude sein...



Nun gut, alles muß seine Ordnung haben. Ich bezahle meinen Ausweis, und hoffentlich kann mir der Dämon eine perfekte Fälschung herstellen. Ansonsten werde ich von diesen Wächtern geröstet...



Eine Weile ist vergangen, und der Typ hat meinen Ausweis fertig. Nun wird es sich zeigen, ob dies alles den Aufwand wert war...



Für mich sieht das sehr gelungen aus, sogar mit meinem Bild. nun drücke ich mir selbst die Daumen, daß ich an den Wächterpflanzen vorbeikomme...



Ich stehe vor den Wächtern - und ich lebe noch! Sie greifen mich tatsächlich nicht an - und ich atme erst einmal ganz tief durch...



Da ist er also, der Eingang zum Palast, und endlich kann ich ihn durchschreiten. Auch dieser Teil meines Weges ist geschafft...



Viele Gedanken und Gefühle rumoren nun in mir. Ich bin am zentralen Punkt der gesamten Unterwelt angekommen. Hier laufen alle Fäden zusammen, und hier werde ich nun auch auf viele verschiedene Dämonen treffen, hoffentlich zumeist neutral und friedlich. Und ebenso hoffe ich, daß es Demon Smalls hierher geschafft hat, denn diesbezüglich habe ich noch nichts von ihm gehört...

Nun betrete ich also den zentralen Palast der gesamten Unterwelt. Und ich bin so gespannt, was ich darin finden werde.
Wir sehen uns, im Inneren des Palastes...

Ende Episode 67
Viele Grüße,

Lara for ever

Rate this thread