You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, June 20th 2010, 8:52am

Episode 63 - Der Garten der Hölle



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Underworld Unfinished Business 3 - The Plain of Jars" von Richard Lawther und Titak



Lara's Adventure Tagebuch, Part 63

Es ist schon bemerkenswert. Demon Smalls hat mir die Geschichte des Höllengartens erzählt, in meinem Kopf, bevor ich das Arboretum betreten habe. Und es ist irgendwie passend, mittlerweile jedenfalls. Denn die Legende erzählt ja vom Garten "Eden" auf der Erde, dem von himmlischen Wesen erbauten Paradies, das es vergleichbar auch auf meiner Heimatwelt gegeben haben soll, genannt "Eduras". Neidisch auf solche Paradiese erbauten die Dämonen in der Unterwelt ihren eigenen Garten, mit dem Anspruch damit die himmlischen Gärten sogar noch zu übertreffen...

Nun, im Gegensatz zu den himmlischen Gärten existiert jener der Unterwelt heute noch, und ich kann ihn mit eigenen Augen sehen. Doch Demon Smalls hat mich gewarnt, zumindest teilweise steht auch das Arboretum bereits unter Kontrolle des Feindes. Ich habe als Widerstand zu erwarten, nicht nur in Form von Fallen. Es gibt auch feindliche Pflanzen, ebenso wie korrumpierte Gärtner. Letztere werden mich aber in Ruhe lassen, solange ich ihnen nicht zu nahe komme...

Nun, ich betrete ihn jetzt, den Höllengarten. Und ich bin mehr als gespannt, was mich dort erwarten wird...


Level 4: Underworld Unfinished Business 3 - Hells Arboretum

Das Tor ist passiert, noch sehe ich erst mal nur Stein. Also weiter, hinein in das "Paradies" der Geister und Dämonen...



Und da ist er, der Garten der Unterwelt. Majestätisch und faszinierend, um nicht zu sagen, atemberaubend. Ich stehe und staune, denn vieles habe ich mir vorgestellt, aber nicht eine solche Pracht. die Dämonen der Unterwelt haben wahrlich ganze Arbeit geleistet, Respekt! Ich bin vollkommen überwältigt und verharre erst einmal, um diesen wunderbaren Anblick zu genießen...



Und ein Stück weiter auf dem Weg. die Gärtner reagieren nicht, solange ich auf dem Steinweg bleibe. So lassen wir uns gegenseitig in Ruhe, um so besser. Solange sich diese Wesen nur um die Pflanzen kümmern soll es mich nicht stören...



Es ist ja schon erstaunlich, irgendwie. Ich habe mich so lange auf meine Reise in die Unterwelt vorbereitet und unzählige Gefahren auf diesem Weg gemeistert. Und ich habe Opfer gebracht, vor allen Dingen den Verlust meiner Mutter, die ich nicht wiedersehen darf. Und ich habe einen Teil meiner eigenen Seele geopfert, indem ich es der Finsternis erlaubte Besitz von mir zu ergreifen, für immer. Das alles in Erwartung der Hölle, des furchtbarsten Ortes, den sich ein sterbliches Wesen überhaupt vorzustellen vermag. Da saß auch Angst in mir, Angst vor den Konsequenzen, selbst dann, wenn die Mission gelingt und ich in meine Dimension zurückkehren kann. Doch dann finde ich hier so etwas völlig anderes vor. Sicherlich spüre ich das Böse, doch es geht einzig von dem Feind aus, der uns alle bedroht, nicht aber von den neutralen Geistern und Dämonen. Sie sind mir wohlgesonnen, während die Natur und Örtlichkeiten einfach nur faszinierend sind...

Das paßt sogar nicht in mein Vorstellungsbild. Oder ist alles ganz anders? Kann es sein, daß mich der Teil der Finsternis in mir so sehr verändert hat, daß ich die normale Dunkelheit der Unterwelt schon nicht mehr spüre? Bin ich selbst ein böses Wesen geworden, das nun gar anfängt sich hier heimisch zu fühlen?

Ich kann es nicht leugnen, daß es mir hier gefällt, daß ich beeindruckt und fasziniert bin, und daß alle Unruhe und Angst verschwunden sind. Im Gegenteil, ich sagte es ja bereits, seit ich die Unterwelt betreten habe ist da dieses seltsame Gefühl der Vertrautheit, als sei ich hier schon einmal gewesen, als kenne ich all das hier schon. Ich weiß, das ist nicht möglich, ebenso wie die Vertrautheit mit Demon Smalls, und doch ist es wahr. Ich mag ihn, und ich mag diese Dimensionen, auch wenn ich es selbst nicht verstehen kann, was hier tatsächlich vor sich geht...

Antworten gibt es keine bisher. Und so folge ich weiter meinem Weg, nicht beunruhigt wegen meiner Aufgabe oder der Unterwelt an sich, sondern nur über mich selbst, und über die Veränderungen in mir...

Am hinteren Ende dieser gewaltigen Halle. Hier ist ein Platz, an dem offensichtlich etwas fehlt, an dem ich Wasserpumpen aktivieren muß, wie Demon Smalls mir gerade bestätigt. Das ist meine Aufgabe, zunächst, und so werde ich mich umsehen, was zu tun ist, und was ich benötige, um hier selbst ein wenig zu gärtnern...



Meine erste Aufgabe, und eine Falle. Ich muß ein giftiges Gewässer durch gezielte Sprünge überqueren, leider bewacht von einer feindlichen Pflanze, die mit tödlicher Energie schießt, der ich ausweichen muß.
Geschicklichkeit und Schnelligkeit sind hier gefragt. Dann also mal los, ich hoffe, ich bin schnell genug...



Geschafft! Ich konnte hinüber gelangen ohne getroffen zu werden, und nun klettere eine Schlingpflanze nach oben, in ein höheres Stockwerk...



Und schon erwartet mich die nächste Aufgabe, wieder eine Falle des Feindes. Ich muß an diesen Feuerpflanzen vorbeihangeln...





Ich habe den Balkon des Hauptraums erreicht und blicke hinunter auf den großen Garten. Und auch, wenn ich mich wiederhole, es ist und bleibt jedes mal wieder aufs Neue ein faszinierender Anblick...

Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 3 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 23rd 2016, 11:56am)


2

Sunday, June 20th 2010, 8:53am

Zwei Brücken führen auf die andere Seite, und eigentlich muß ich auch dort hinüber. Eigentlich. Denn der Weg ist versperrt, wieder einmal durch diese absolut tödlichen Pflanzen. Doch ich sehe eine Möglichkeit, da es Zwischenräume gibt, zwischen den einzelnen Gruppen. So müßte es mir gelingen, durch gezielte Sprünge, hinüberzugelangen, auf die andere Seite. Ich muß es versuchen...



Und es funktioniert...



Ich habe einen Schalter erreicht, der mir wieder einmal das Weiterkommen ermöglicht. aber innere Ruhe finde ich nicht. Ich bin so aufgewühlt, so ergriffen von allem, was in mir und um mich herum geschieht, daß mir die Gedanken und Gefühle einfach nicht aus dem Kopf gehen wollen. Denn ich weiß, hier geht noch viel mehr vor sich, als das, was ich sehen kann, doch weder meine Mutter, noch Demon Smalls haben mir die ganze Wahrheit enthüllt. Statt dessen habe ich nur die Warnung meines kleinen Begleiters, über die Gefährlichkeit der Wahrheit, und ich muß diese Antwort respektieren. Ich muß meine Gefühle und mich selbst bekämpfen, um hier zu bestehen, denn sonst bringe ich alles in Gefahr. Mich selbst, unsere Allianz, die Mission, und das Schicksal allen Lebens überhaupt. Das zählt endlos mehr denn die Gefühle einer einzelnen, aufgewühlten Frau...

Nein, ich muß das alles verdrängen, ganz weit weg. Ich muß die Gefühle im tiefsten Winkel meines Herzens verschließen, bis diese Mission glücklich überstanden ist. Und das werde ich auch, so wahr ich Lara Croft heiße...

Also, rasch den Schalter gedrückt und weiter auf meinem Weg. Ich habe noch einen langen Weg vor mir und werde ihn beschreiten...



Ich dringe weiter vor im Arboretum. Langsam öffnen sich mir weitere Türen, langsam komme ich meinem Ziel näher...



Wieder eine verschlossene Tür, und was ich im Raum darunter erkenne will mir gar nicht gefallen. Aber genau dorthin muß ich wohl...



Eine weitere Schlingpflanze hat mich hierher geführt, und die böse Ahnung hat sich bestätigt. Eine unglaubliche Prüfung liegt vor mir, um hier die gegenüberliegende Seite zu erreichen. Sprünge über diese Riesenpilze in tödlichem Wasser, aber nicht nur irgendwie. Demon Smalls hat mir eine Erklärung gegeben, nachdem der Feind dieses Areal verändert hat. Vier Schalter erst machen den Weg zum Ziel frei, weil sie jeweils die Position einzelner Pilze verändern. Ich muß also verschiedene Bahnen springen - und Raum für Fehler gibt es nicht. Ein einziger Fehltritt, und ich bin tot...



Den ersten Schalter habe ich erreicht, aber das war noch das geringste Problem, nach der ersten und kürzesten Strecke. Und es geht weiter...



Ich habe den nächsten Raum erreicht, rechts gelegen vom Startpunkt aus. Nun muß ich in den Raum hier gegenüber gelangen, zum dritten Schalter...



Auch das ist geschafft, ich bin auf dem letzten Weg, ich springe dem Ziel entgegen. Und ich werde es schaffen, daran glaube ich fest...





Puh, was für eine Aufgabe! es war einige male ziemlich knapp, doch ich habe es geschafft und bin weiter unter den Lebenden. und ich habe das Ziel erreicht, ein Fläschchen mit wichtigem Inhalt, wie mir Demon Smalls bestätigt. Denn solange ich das bei mir trage werden mich keine feindlichen Pflanzen mehr angreifen, es ist eine Art Schutz, der mir hier sehr von Nutzen sein wird...



Und weiter geht es auf meinem Weg, wieder mal nach oben und in einen neuen Bereich. Mal sehen, was dieses mal ansteht...



Gut, daß ich das Mittel habe. Nun kann ich sogleich die Probe aufs Exempel machen und testen, ob es die Mühe wert gewesen ist...



Tatsache, es funktioniert. Laut Demon smalls ist dies eine Wächterpflanze, die mit Gift und Feuer schießen kann, aber sie tut es nicht. Die Köpfe folgen meinen Bewegungen, aber ich kann passieren...



Drei Räume gehen vom Wächterraum weg, das bedeutet, es stehen drei weitere Aufgaben an. Ich folge einem Gang zur ersten...



Eine Schriftrolle auf einem Podest, gut so. Damit kann mir Demon Smalls helfen bei dieser Aufgabe, was immer auch auf mich warten mag...

Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 23rd 2016, 11:57am)


3

Sunday, June 20th 2010, 8:53am

Ein Rätsel, deshalb also. Und ich habe wirklich keinen Schimmer, was hier die Lösung eist, egal welche Platten ich aktiviere, es passier gar nichts. Nur die blaue setzt alles wieder zurück auf den Anfang. Ich brauche also Hilfe...



Herbei mit meinem kleinen Freund...



Und da kommt er auch schon. Ich bin gespannt, ob er mir helfen kann, um die Tür gegenüber den Platten zu öffnen...



Interessante Technik, "Doktor" Smalls untersucht die blaue Plattform. Ob er so wirklich die Lösung dieses Rätsels findet?



Wunderbar, mein Begleiter sagt, er kann mir helfen. Er hat die richtigen Plattformen herausgefunden, es kann weitergehen...



Und am Ziel, die erste Aufgabe ist erfüllt, und ich habe ein benötigtes Artefakt gefunden. Zurück zum Wächterraum, und zur nächsten Aufgabe. Mein Begleiter hat sich derweil schon wieder aus dem Staub gemacht...



Na, prima! Wenn man schon in der Hölle ist, dann muß es auch immer wieder etwas mit Feuer geben. Hier ist perfektes Timing gefragt...



Ich habe einen neuen Raum erreicht, und ich muß eine Etage tiefer. Eine Leiter gibt es allerdings nicht, ich muß mich so fallenlassen. Hoffentlich breche ich mir dabei nicht sämtliche Knochen...



Alles heil geblieben! Und nun stehe ich wieder mal vor verschlossenen Türen, ich muß einen Weg finden sie zu öffnen...



Ein ungewöhnlicher Weg, nachdem ich eine Sprinkleranlage einschalten konnte. Da wachsen zwei Pflanzen heran, in Windeseile...



...und sie bewegen sich fort, durch die Türen hindurch. Gut so, wenn auch eine eher ungewöhnliche Möglichkeit Türen zu öffnen...



Die zwei Pflanzen stehen wieder fest auf dem Boden, und ich weiß bereits, was hier zu tun ist. Daher frisch ans Werk...



Ganz schön schwer, die Dinger...



Und wieder war ich erfolgreich, ich habe ein Utensil zum gärtnern gefunden. Ich weiß auch schon, wo das zu gebrauchen ist...



Aber erst einmal weiter auf meinem Weg, der dritte Raum steht noch aus. diese Sprünge sind allerdings einfach, das ist wohl kaum die Prüfung...



Das allerdings schon eher. Sauber, der Einfallsreichtum meines Gegners ist wirklich kaum zu überbieten. Aber irgendwie muß ich diesen Raum durchqueren, ohne dabei als Hackfleisch zu enden...



Die Hälfte ist geschafft, ganz ohne Schrammen. Ich hoffe, das Glück bleibt mir auch weiterhin hold...



Geschafft, und es kann weitergehen, zu einem Schalter, der mir das Tor auf der Zielseite öffnet. Es ist beinahe getan...



Nur noch eine Stachelpflanze, aber die kann ich sogar umgehen. Damit sieht die Sache schon bedeutend besser aus...



Das nächste und letzte Artefakt in diesem Bereich. Damit kann ich in den Hauptraum zurückkehren und meine Fähigkeiten als Gärtner unter Beweis stellen. Ich hoffe doch, daß ein wenig vom Können Winstons auf mich abgefärbt hat...



Gut, der Rückweg ist einfacher, denn das Wasser ist nun nicht mehr giftig, und ich glaube, eine kleine Erfrischung tut mir nun gut...



Das Gift hat in den Vorraum gewechselt, auch gut. diese Sprünge sind nun wirklich kein Problem für mich, der Weg ist frei...



Wie gesagt, zurück in den Hauptraum. Eine kleine Verschnaufpause nach all den Anstrengungen mit ein wenig Abwechslung tut jetzt auch wirklich gut. Ich hoffe nur, daß ich auch Erfolg haben werde...



Hier ist die richtige Stelle, wie ich schon gleich zu Anfang vermutet habe. Also gut, Lara Croft, nun beweise mal deinen grünen Daumen...



Das macht sogar richtig Spaß...



Hm, ob das gut war? Gleich werde ich es wissen. Ich muß nur noch den Zufluß des Wassers ermöglichen, und weiß nun auch wie...



Dafür sind die zwei Artefakte gedacht, und ich setze sie ein. Wenn nun alles richtig war müßte eine Reaktion erfolgen...



Jawohl, so ist es gut, das war die halbe "Miete". Noch rasch das zweite Artefakt eingesetzt, und alles müßte perfekt sein...



Und los geht's...



Wasser ist das wohl nicht gerade, aber egal. Hauptsache es fließt, was fließen muß, und Hauptsache, es passiert etwas...



Wunderbar, ich strahle! Der grüne Lara-Daumen funktioniert, da wächst in Windeseile eine neue Pflanze heran...



...und hört gar nicht mehr auf damit. Unglaublich, was für ein Riesengebilde! Ich komme mir gerade so winzig vor...



Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 23rd 2016, 11:58am)


4

Tuesday, February 23rd 2016, 11:58am

Lara und die Bohnenranke, so kommt es mir jedenfalls gerade vor. Denn in der Tat, ich kann an dieser gigantischen Pflanze hinaufklettern! Und somit endlich auch die letzte Ebene in diesem Gebäude erreichen...



...und Tarzan ist auch nichts gegen mich...



Ein letzter Blick zurück nach unten, bevor ich diesen Bereich verlasse. Dieser Garten wird mir sicherlich für immer in Erinnerung bleiben. Fast fühle ich ein bißchen Wehmut mich zu verabschieden...



Nun denn, auf geht's, neuen Taten entgegen. Denn noch fehlt mir etwas, nämlich das zweite Element nach jenem der Luft...



Eine weitere nette Pflanze, die sich hebt und senkt. Auch die möchte ich wirklich nicht gerne zum Feind haben...





Und es ist wieder mal Prüfungszeit. Ganz logisch, nach Bronze warte nun die Silbermedaille auf mich. Und ich nehme die Herausforderung an...



Wahrlich ein netter Raum, ich kann das Objekt meiner Begierde auch schon sehen. Dorthin zu gelangen dürfte allerdings weniger einfach sein, zumindest wenn ich mir die Dinge hier näher betrachte. Ich muß erst einmal genau herausfinden, wie das Ganze hier genau vonstatten gehen soll...



Okay, der Weg ist soweit klar. Klar und absolut grausam, wie ich dazufügen muß. Nur Dämonen können sich so etwas ausdenken, die neutralen legen die Medaille bereit, die bösen bereiten die Fallen. auch eine Art von Kooperation, in der mir die rolle des Spielballs zufällt. Aber ich habe keine Wahl.
Nun gut, ein Bananensprung um die Pflanzen herum auf den Pilz, um auf der Schräge zu landen, und dann hoffentlich die Plattformen zu greifen. so die Theorie - und es bleibt nur ein einziger Versuch...



Es muß einfach gelingen...



So weit, so gut, aber noch nicht am Ziel...



Das Schlimmste ist überstanden, was für ein Horror. Und mir schwant schon absolut Übles, wenn ich an die Goldmedaille denke...



Ein Augenblick des Triumphes, nachdem ich es wieder mal geschafft habe. Auch Demon Smalls hat mir gratuliert und gesagt, daß er stolz auf mich ist. Und ja, das bedeutet mir etwas. Ich kann meine Verbindung zu diesem kleinen Kerl nicht erklären, der doch in Wahrheit ein Dämon ist, eine böse Kreatur, die der Hölle dient. Und damit alles verkörpert, was ich ja eigentlich bekämpfe. Und doch ist nun alles andere, er bedeutet mir tatsächlich etwas. Und so sehr ich auch meine Gefühle zu verdrängen suche, sie kehren doch immer wieder an die Oberfläche zurück...



Ich benutze einen Aufzug, der mich auf das Dach des Gebäudes trägt. Wieder einmal verdränge ich meine Gefühle, doch ich zweifle, wie lange mir das noch gelingen wird. Gefühle können weitaus mehr Macht haben, als es sich selbst oder gerade auch eine Lara Croft eingestehen will. Aber es hilft nichts, es gibt ja keine Antworten, nicht zu diesem Zeitpunkt. Daher weiter auf meinem Weg...

Viele Grüße,

Lara for ever

5

Tuesday, February 23rd 2016, 11:58am

Level 5: Underworld Unfinished Business 3 - The Plain of Jars: Revisited

Ich habe zwar kein weiteres Element, dafür aber einen Schlüssel gefunden, der mir laut Demon Smalls eine Tür im Anfangsbereich dieser Dimension öffnet. Aber noch kann ich nicht zurück, noch fehlt das zweite Element. Das der Erde, wie mein Begleiter sagt, und es muß hier ganz in der Nähe sein.
Ich werde mich also weiter umschauen...



Aha, das hat hier noch gefehlt, eine weitere Seele, die es zu befeien galt. eine Tür hat sich geöffnet, und ich weiß, was sich dahinter verbirgt...



...das gesuchte Element! Ich freue mich und bin stolz! Auch, wenn mein Weg hier noch lange nicht zu Ende ist, das war ein gutes Ergebnis für das Arboretum. Schade, daß ich es hinter mir lassen muß, aber gut. nun kann ich in den Anfangsbereich zurückkehren, um mir neue Ziele
zugänglich zu machen...



...und das ist der Weg zurück...



Eine tolle Aussicht, fürwahr. Auch wenn die Farbgebung ungewöhnlich ist, das ist nur um so faszinierender. Ein Anblick, den ich wie das Arboretum niemals mehr vergessen werde. Egal wie es auch enden mag...



Ich habe wieder Boden unter den Füßen, den sandigen boden dieser Dimension. Und nun zurück durch das Tor in den Anfangsbereich...



Der Palast der Elemente, das ist mein nächstes Ziel. Dort kann ich den Schlüssel einsetzen, mal schauen wofür...



Auch hier habe ich am Anfang schon einmal hereingeschaut, doch dieses mal besitze ich den Schlüssel für diese Tür...



Nun kann ich die Seitenportale öffnen...



Zwei Teleporter, die mich nunmehr in neue Zonen tragen werden. Ich habe mich zuerst für den linken entschieden...



Die lange Reise geht weiter. Und ich bin sehr gespannt auf mein neues ziel, nach dem Garten "Eden" der Unterwelt. Kann dieser wunderbare Eindruck noch übertroffen werden? Ich glaube kaum, aber das wird sich ja gleich zeigen...

Ende Episode 63
Viele Grüße,

Lara for ever

Rate this thread