You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, July 1st 2009, 7:19am

Episode 36 - Die Suche nach Excalibur, Part 1



Anmerkung: dieser Story Teil basiert auf dem Level “Castle Riverrun” von masha



Lara's Adventure Tagebuch, Part 36

Hallo, Freunde, schon euch wiederzusehen! Einige Tage sind inzwischen vergangen, einige Tage, in denen ich nichts zu tun hatte, außer mich Daheim zu erholen. Es war notwendig nach meinem letzten Abenteuer, glaubt mir. Sogar eine Lara Croft hat ihre Grenzen, und nach all diesen Jahren meine wahre Familie zu finden ist eine davon. Ich konnte nicht einfach weitermachen, als wäre nichts geschehen, und so nützte ich die Zeit, um mich an die neue Situation zu gewöhnen.
Also, meine Mutter und mein Vater sind am Leben! Und niemand weiß etwas davon, niemand wird es jemals erfahren. Abgesehen von einigen ausgewählten Menschen natürlich, die mir sehr nahe stehen.
Ja, ich schreibe all meine Erfahrungen in meinem Tagebuch nieder, aber dies werden die Passagen sein, die gelöscht werden, bevor ich das alles jemals veröffentliche. Einige Geheimnisse müssen gewahrt bleiben, und eine Göttin als Mutter ist wahrlich solch ein Geheimnis…

Also, nun fühle ich mich wieder frisch und stark, ich denke, ich bin bereit für die nächste Reise – wohin sie mich auch immer führen mag! Ich muß wieder auf Luuna warten, meine geliebte Mutter, und sie wird es fühlen, daß ich nun bereit bin zu gehen.
Also warte ich ab, bis sie mich wieder besucht…


Zwei Wochen sind mittlerweile ins Land gezogen. Und nun vermag ich euch von meinem neusten Abenteuer zu erzählen, da ich gerade zurück bin von meiner Reise. Luuna war wie erwartet wieder aufgetaucht, aber es war dieses mal nur ein kurzer Besuch, von daher besteht kein Grund sich länger damit aufzuhalten. Das einzig Wichtige für meine Reise war das Ziel, und Luuna erzählte mir darüber. Ich mußte ein riesiges schloß in Schottland besuchen, mit dem Namen „Riverrun“. Die Hinweise, die ich erhielt, erzählten vom legendären Schwert König Arthurs, „Excalibur“, daß es vielleicht dort gefunden werden konnte.
Und so befand ich mich dann bald auf dem Weg nach Schottland. Sehr aufgeregt, wegen der Möglichkeit diese mächtige Waffe zu finden. Und ich glaubte wirklich daran, zumindest nach meinem Abenteuer mit dem „Heiligen Gral“. Ich glaubte daran, daß ich „Excalibur“ finden konnte…

Somit begann schließlich ein weiteres großartiges Abenteuer…

Level 1: Castle Riverrun, Part 1

Nach einer längeren Reise erreichte ich mein Ziel, das gewaltige Schloß “Riverrun”. Auf einem kleineren Hügel stehend schaute ich auf die großen Eingangstore, und ich war wirklich von der Größe dieser alten und verlassenen Burg beeindruckt, das irgendwie von der Zeit vergessen schien. Die Mauern und Gebäude waren teilweise schon deutlich verwittert, und der Talkessel, in dem diese Festung einst gebaut worden war, machte es wirklich mehr als schwer es zu finden. Daher hatte die Menschheit es vergessen und „Excalibur“ niemals wiedergefunden, bis jetzt. Ich war die erste nach einer so langen Zeit, nach Hunderten von Jahren, bereit das schloß zu betreten und die Herausforderung anzunehmen.
Ich wußte, es würde eine werden. Diejenigen, welche das Schwert einst innerhalb dieser Mauern gesichert hatten, sie würden wahrlich für jeden nur möglichen Schutz gesorgt haben. Und so war ich auf das Schlimmste vorbereitet, als ich schließlich auf die Eingangstore zulief…



Wie ich bereits gefürchtet hatte, es war ein “warmer” Empfang, als ich die Burg gerade betrat, eine gewaltige Brücke, die zum Hauptgebäude führte. Aber zunächst hatte ich keine Chance sie zu überqueren, da ein Reiter auftauchte, eine mechanische Kreatur, die nur einen schwachen Punkt besaß, wo ich sie treffen konnte. Ein harter Kampf für mich, das könnt ihr mir glauben…



Nachdem ich den Reiter besiegt hatte löste er sich einfach in Luft auf. Doch er hinterließ etwas, eine Schriftrolle mit einem Rätsel, und ich wußte, daß ich dieses Rätsel zu einem späteren Zeitpunkt noch lösen mußte. Aber zuerst einmal mußte ich einen Weg in die Burg finden, ins Hauptgebäude. Und dafür brauchte ich zwei Schlüssel, um die Haupttore öffnen zu können.
Also, es gab wieder einige Arbeit zu tun, und ich begann die Suche nach den zwei Schüsseln augenblicklich. Ich wußte, sie würden irgendwo auf diesem Gelände versteckt sein…



Ich ließ nun zuerst meine Kamera umherfliegen, um einen besseren Überblick über die Außenareale der Burg zu bekommen. Beeindruckend, wirklich beeindruckend…





Nachdem ich herausgefunden hatte, welchen Weg ich zuerst nehmen mußte, traf ich auch auf meine nächste Herausforderung. Ich mußte eine Tür an einer Außenmauer erreichen, aber sie war Zeitgesteuert. So machte ich meinen Weg über diese Pfeiler im Wasser und erreichte die Tür gerade noch rechtzeitig, um dann eine Rampe in die Dunkelheit hinunterzugleiten. Hinunterzugleiten mit einem riesigen Kugel im Rücken, die mir folgte.
Eine sehr gefährliche Tour, und wo würde sie enden?





Wieder sicher am Ende, nachdem ich im allerletzten Moment über eine Grube hinweggesprungen war. Zeit, um erst einmal tief durchzuatmen, und ich fand einen neuen Raum mit mehreren Türen zu weiteren Räumen, einige neue Areale zu erforschen. Und Zeit für einige Rätsel, wie es schien…



In der Tat, zurück zum Anfang und der Schriftrolle, welche der Reiter zurückgelassen hatte, nun mußte ich dieses Rätsel lösen, um weiterzukommen…



…und ich war am Ende erfolgreich. Die Belohnung bestand aus einem blauen Kristall, einer von zwei benötigten, um eine weitere Türe öffnen zu können, die bisher noch verschlossen war…



Großartig! Ein weiterer Rätselraum, aber dieses mal ein tödlicher. Voll mit Fallen mußte ich hier sehr vorsichtig agieren, um zu überleben, und um den zweiten Kristall zu erhalten…





Eine weitere Herausforderung, natürlich einmal mehr Zeitgesteuert. Wie gewöhnlich erforderte diese Reise den Einsatz all meiner Fähigkeiten, um erfolgreich sein zu können…



Und schließlich…



Nun mußte ich meinen Weg durch ein Labyrinth finden, und ein Rätsel mit einigen Hebeln lösen. Ein guter Orientierungssinn war hier vonnöten…



Und schließlich war ich in der Lage die letzte Tür in diesem Areal zu öffnen, ein neuer Raum, den ich betreten konnte. Was würde mich nun hier erwarten?



Eine harte Sprungpassage! Aber dies war der einzige Weg, um diese Räume wieder in eine neue Richtung zu verlassen, für die benötigten Schlüssel zum Hauptgebäude. Daher gab es keine Alternative, ich mußte diesem Weg folgen…



Wieder einmal erfolgreich, der erste Schlüssel befand sich nun in meiner Tasche. Aber das großartige Abenteuer ging weiter, mit meiner Suche nach dem zweiten Schlüssel…





Ich mußte nun tauchen, durch einen Unterwassertunnel, um dann ein ganz neues Gebiet zu erreichen. Und ich war sehr gespannt darauf, was ich dort finden würde…

Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 22nd 2016, 11:14pm)


2

Monday, February 22nd 2016, 11:16pm

Level 2: Castle Riverrun, Part 2

Ich erreichte eine gigantische unterirdische Höhle, die teilweise geflutet war. Aber der am meisten beeindruckende Umstand war die versunkene Kirche, die ich auf dem Grund sah, eine alte Kirche, voll mit Geheimnissen, wie ich vermutete, und natürlich der Mittelpunkt meiner weiteren Forschungen. Zumindest nachdem ich meinen weit offen stehenden Mund wieder schließen konnte…



Zeit für einige neuerliche Arbeit, nachdem ich einen Weg gefunden hatte, um weiterzukommen…



Ein weiterer kleiner Rätselraum, aber dieses mal kein Problem für mich. Ich kam von hier aus schnell weiter…



Eine Herausforderung folgte hier der nächsten, keine Zeit, um an diesem ort zu rasten. Aber wenigstens kein Problem für mich, da ich mich in bester körperlicher Verfassung befand…



Und ein neuer, großer Raum, mit einer Menge an Türen zu weiteren Räumen. Ich konnte bereits erkennen, was hier getan werden mußte, denn ich mußte einen Weg finden, um diesen Raum zu fluten. Es war die einzige Möglichkeit, um die Hebel an den Wänden benutzen zu können.…



Ein Pfad voller Fallen erwartete mich hier wiederum. Nur ein exaktes Timing konnte mir hier helfen, um zu überleben…



Schwingende Ketten und eine tödliche Sprungpassage folgten nun, schrecklich, aber wiederum notwendig, wenn ich weiterkommen wollte. Und natürlich wollte ich das, ich hatte keine Alternative. Es ging nicht nur um mein leben, für das ich kämpfte, sondern um alles Leben in allen Dimensionen. Und in einigen Momenten mußte ich wieder an diese Tatsache denken…





Ein neuer, größerer Raum erwartete mich nun, mit weiteren Herausforderungen, wie ihr sehen könnt. Aber ich war bereit sie anzunehmen…



Und dann sogar einige Zeit zur Entspannung, als ich dieses Fackelrätsel lösen mußte. Glaubt mir, ich habe es wirklich genossen…



Aber wieder zurück zu “normaler” Arbeit…



Schließlich erreichte ich die Spitze des Hauptraumes hier, und ich konnte ihn fluten. Nun war einer von zwei benötigten Kristallen erreichbar, ebenso wie die Hebel an den Wänden. So konnte ich meinen Weg wieder fortsetzen…





Nun konnte ich die alte Kirche betreten, indem ich durch die geöffneten Tore tauchte. Was für ein Anblick von hier, beeindruckend! Ich fand hier ein Luftloch, so daß ich auftauchen konnte, um zu atmen, und ein letztes Rätsel in diesem Gebiet lösen konnte…



Nachdem ich den zweiten Kristall aufgesammelt hatte verließ ich schließlich das Kirchengebiet, um eine Art Maschinenraum zu erreichen. Und ich brachte diese Maschinen zurück an die Arbeit, so daß ich diesen Raum wieder verlassen konnte…



Also, der zweite Schlüssel für das Hauptgebäude der Burg gehörte nun mir. Ein wirklich erhebendes Gefühl, das könnt ihr mir glauben. Dies war ein toller Augenblick, und eine wunderbare Belohnung nach all den bestandenen Herausforderungen…



Und dann ein Sprung zurück ins erfrischende Wasser…



Die Tür zum Hauptgebäude der Festung stand nun offen, und mein großartiges Abenteuer, die suche nach dem mächtigen Schwert „Excalibur“, konnte weitergehen. Aber würde ich diese unglaubliche Waffe am Ende wirklich finden?



Nur eine kurze Unterbrechung für den Moment. Aber ich werde bald wieder zurück sein, um euch den Rest dieses fabelhaften Abenteuers zu erzählen. Daher, seid gespannt auf meine weitere Geschichte, was mich noch in diesem Schloß erwartete, und ob ich am Ende wirklich erfolgreich war…

Ende Episode 36
Viele Grüße,

Lara for ever

Rate this thread