You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, June 28th 2009, 5:21pm

Episode 35 - Der Heilige Gral, Part 3



Anmerkung: dieser Story Teil basiert auf dem Level “Mystery Land” vony Oxy



Lara's Adventure Tagebuch, Part 35

Level 1: Crash-landing in Cloudland

Autsch! Die Helligkeit, ich kann fast meine Augen nicht wieder öffnen. Langsam, nur ganz langsam dann! Und meine Glieder, sind sie noch vollzählig? Aber zumindest bin ich, wie es scheint, noch am Leben – was immer auch geschehen sein mag…

Weiterhin zu große Helligkeit für meine Augen, aber ich erinnere mich wieder. Der Gral, der Heilige Gral! Ich hielt ihn in meinen Händen, und ich habe Wasser aus dem Brunnen der Erkenntnis geschöpft! Das Heilige Wasser, ich habe es getrunken! Es wurde ganz plötzlich dunkel um mich herum, ich verlor das Bewußtsein! Nd ich dachte, es wäre das Ende, wirklich das Ende meines Lebens…

[Und nun? Helligkeit! So große Helligkeit, ich kann sie nicht aushalten! Was bedeutet das? Bin ich tot, bin ich wirklich gestorben? Und das Licht, ist es der Himmel, wohin ich nun gehen muß? Ich fühle mich so verunsichert – und ich fühle Angst…

Lara, geliebtes Kind, fürchte dich nicht, es gibt keinen Grund dafür! Du bist unter Freunden, wir werden dir auf keine Weise Schaden zufügen. Bitte, nimm dir Zeit, alle Zeit, die du brauchst, um dich an die neue Umgebung zu gewöhnen, und an das Licht. Deine Augen werden sich bald an die Helligkeit anpassen. Und dann wirst du verstehen…

Luuna, seid ihr es? Ich bin nicht sicher, die Stimme klingt irgendwie anders. Im Moment bin ich mir über gar nichts mehr sicher…

Ich bin Luuna, aber dieses mal in einem anderen Körper. Ich warte auf dich, Lara, bis deine Augen wieder normal arbeiten. Dann können wir uns unterhalten. Über den Heiligen Gral unterhalten, und über deine Entscheidung, über die Konsequenzen daraus. Und da ist noch mehr, viel mehr. Es wartet eine große Überraschung auf dich, aber du mußt es selbst sehen…

Ich beginne wieder zu sehen, Farben und Formen. Also bin ich nicht tot? Ich lebe noch? Aber wo bin ich nun, was ist das für ein Ort? Bitte, sagt es mir! Meine Gedanken spielen verrückt, ich bin nicht in der Lage sie zu ordnen…

Du befindest dich in einer weiteren meiner Dimensionen, Lara, in der Dimension von Licht und Musik! Der Dimension purer Freude! Zumindest war dies die Bedeutung vor einiger Zeit. Aber die Dinge ändern sich, Himmel und Hölle sind in Unordnung!
Das Heilige Wasser der Erkenntnis, es wird dir auf deinem Weg helfen. Du magst nicht die Erkenntnis eines Gottes haben, aber zumindest weit über das menschliche Leben hinaus. Und mit offenen Augen wirst du bald alles verstehen…


Ich hoffe es, Luuna…


Also, ich kann wieder besser und besser sehen! Ich erkenne den Himmel mit schönen Wolkenformationen, die vorüber ziehen. Ich sehe seltsame Formen und den boden, auf dem ich liege. Aber es ist kein Boden, es ist...unglaublich! Ich befinde mich irgendwo im Himmel, auf einer Wolke liegend, aber ich breche nicht hindurch! Das kann wirklich nur eine weitere fremde, fantastische Dimension sein…



All meine Glieder arbeiten noch, Zeit mich wieder zu erheben. Zeit einen genaueren Blick in diese neue Umgebung zu werfen…



Ja, meine Beine tragen meinen Körper noch! Aber wie sehe ich aus? Diese Kleidung – sie ist wirklich...lustig! Wie es scheint ist normale Kleidung in dieser Dimension des Lichts nicht erlaubt, aber nichts, worüber ich mich wirklich wundern müßte…



Nun, schließlich in der Tat, mein Blut rinnt immer noch durch meine Venen, ich atme, und mein Herz schlägt. Ein Grund für große Freude, meint ihr nicht?



Aber nun, Erkundungszeit! Ich möchte Luuna wieder treffen, ich möchte erkennen, wohin ich dieses mal gekommen bin, und ich möchte es alles verstehen…


Wunderbar! Das ist nicht Luuna, ich kann es fühlen, aber eine weitere Göttin, zum ersten mal! Eine weitere Göttin aus den himmlischen Dimensionen. Ich kann es beinahe nicht glauben, aber meine Gefühle sagen mir, daß ich mich im Paradies befinde, wirklich im Paradies…



More gods and goddesses, unbelievable…



Und Luuna, sie ist es wirklich! Wunderschön, dieses mal mit Flügeln! Sie ist wirklich das schönste Geschöpf, das mir jemals begegnet ist! Aber wer ist die Frau neben ihr? Irgendwie wirkt sie vertraut aus, sehr vertraut. Seltsam…



Meine Gefühle, sie geraten außer Kontrolle! Ich weiß es, ich weiß es wirklich! Nun verstehe ich, es ist Lara! Die andere Lara, meine Adoptivschwester! Und ich träume nicht, sie lebt! In dieser Dimension ist sie wirklich am Leben!!!!!



Ich muß sie aus der Nähe sehen, von Angesicht zu Angesicht! Ich muß sie sehen und fühlen, ich muß mit ihr sprechen! Lara, ich komme…
Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 22nd 2016, 11:03pm)


2

Sunday, June 28th 2009, 5:22pm

Lara, Schwester, ich kann es nicht glauben! Du bist es wirklich! Wie sehr habe ich mir immer gewünscht dich lebend zu sehen, wenigstens ein einziges mal! Und nun wird dieser Traum wahr, ich stehe neben dir! Ich kann dich sehen und fühlen! Unbegreiflich…



Hallo, Lara, Schwester! Es ist auch für mich solch eine große Freude, glaub mir! Ich erfuhr von dir, Luuna erzählte mir alles, was ich wissen wollte. Und du mußt dich nicht schämen aufgrund deiner Tränen, ich fühle wirklich das selbe…

Es tut so gut dich einmal in meine Arme zu schließen, und ich kann niemals beschreiben wie glücklich ich bin! Das ist das beste Geschenk, das ich jemals erhielt! Und ich wünschte, daß ich für immer mit dir zusammenbleiben könnte, nun fühle ich einzig, daß ich die nie wieder verlassen möchte! Aber natürlich weiß ich es besser, das ist nicht möglich. Wir leben nun in verschiedenen Welten…

Ja, Lara, es ist traurig, aber du mußt nach deinem Besuch hier wieder gehen. Deine Mission muß weitergehen, alles Leben in allen Dimensionen hängt davon ab!

Ich weiß! Und ich verstehe es, ich werde meinem Weg folgen, wohin er mich auch immer führen mag! Auch wenn er uns wieder trennen muß. Aber ich werde diesen Tag niemals wieder vergessen, so lange ich lebe! Ich verspreche es, du wirst immer ein Teil meines Herzens sein! Ich…

Ja, Lara?



Da ist mehr! Ich kann es fühlen, ich beginne zu verstehen! Es ist das Heilige Wasser der Erkenntnis, es wirkt! Die Wahrheit, immer vor mir verborgen, nun beginnt sie zu wachsen. Der Schleier der Unkenntnis, er fällt schließlich! Luuna…

Ja, Lara, es ist die Wahrheit! Alles, was du fühlst und weißt, alles, was du nun erfährst, es ist die Wahrheit! Du hast den bestmöglichen Weg gewählt, den weg der Erkenntnis! Und so werden die Dinge nun klar werden, die Geheimnisse werden enthüllt.
Also, sag mir, was sagen dir deine Gefühle nun?


Sie sagen mir…alles! So viel, zu viel für meinen Verstand! Ich kann es nicht glauben, ich kann es wirklich nicht begreifen! Unmöglich – und doch wahr…



Das ist es, was du erwählt hast, Lara, der Heilige Gral schenkt dir nun alle persönliche Erkenntnis. Ich konnte es dir zuvor nicht sagen, denn du mußtest es selbst herausfinden. Es war dein Schicksal den Heiligen Gral eines Tages zu finden, auf diesem oder einem anderen Wege, und deine endgültige Entscheidung zu treffen. Und neben all dem, diese Erkenntnis ist auch sehr gefährlich, und ich dachte, daß es besser für dich und all deine wichtigen Missionen wäre, noch nichts von dieser Wahrheit zu wissen. Auch dei9ne Schwester erfuhr niemals davon, bis sie starb. Erst jetzt weiß sie es, da sie nicht in der Lage war den Heiligen Gral zu finden und ihre eigene Wahl zu treffen.
Aber nun ändern sich alle dinge für dich, Lara. Du kennst diese Wahrheit, und du kannst sie tief in dir fühlen, in deinem Herzen! Ich hoffe, daß es keine Last für dich sein wird, denn es liegt noch so ein langer und gefährlicher Weg vor dir, dem du folgen mußt…



Nun, ich war nicht in der Lage Luuna sofort zu antworten. Ich stand nur da und schaute sie mit so großen Augen an, und meine Schwester. Ich schaute beide immer wieder an, und mir fehlten einfach die Worte.
Ich kann meine Gefühle in diesem Moment nicht beschreiben. Mein Herz schien kurz davor zu stehen zu explodieren, genau wie meine Seele. Und natürlich verstand Luuna diese Gefühle, so daß sie es wiederum war das Schweigen schließlich wieder zu brechen…


Nun, Lara, vielleicht sollten wir später sprechen. Es ist jetzt zu viel für dich, all diese Erkenntnis in einem Augenblick! Vielleicht kannst du erst etwas für uns tun, denn sogar diese Dimension ist nicht mehr länger das, was sie scheint. Das Böse hat uns auch hier erreicht, und wir hoffen, du kannst es ein weiteres mal zerstören. Vielleicht hilft dir das auch deine Gefühle wieder zu ordnen, so daß wir uns später darüber unterhalten können. Was meinst du dazu?



Ja, Luuna, ich stimme zu! Ich brauche ein wenig Zeit, und etwas Böses ist genau das richtige, um in die Normalität zurückzukehren. Wenigstens ein bißchen.
Also, was ist hier passiert? Wer bedroht euch? Ich habe viel Erkenntnis über mich selbst, aber keine über alle anderen Dinge…



Einige Dämonen aus der Hölle konnten hier irgendwie eindringen, da die Barrieren der Dimensionen manchmal durchlässig werden. Wir sind nicht gut im Kämpfen, aber ich bin mir sicher, daß du diese Kreaturen zerstören kannst. Folge ihren Spuren, hier in den Wolken, und genauso unten am Boden. Du kannst dabei auch mehr von dieser Dimension sehen und lernen, und später können wir uns wieder treffen, um unsere Unterhaltung fortzusetzen…

Okay, Luuna, ich bin auf dem Weg! Und ich hoffe auf dich wiederzusehen, Lara, Schwester! Ich hoffe, auch wir haben eine Möglichkeit uns noch einmal zu unterhalten…



Davon bin ich fest überzeugt, Schwester! Ich werde dich auf dem boden wiedersehen. Dort kannst du von meinem neuen zuhause und Leben in dieser Dimension erfahren…


Nach einer letzten Umarmung mit meiner Schwester verlasse ich Luuna und sie wieder. Trotz all meiner Gefühle und Fragen, es gilt eine weitere Mission zu vollenden. Und ich weiß, daß es das Beste ist, was ich nun tun kann, um mich erst wieder zu beruhigen, denn ich habe weiterhin so starkes Herzklopfen. Deshalb gehe ich nun auf Dämonenjagd…

Kampfzeit, einige große Spinnendämonen greifen an…



Welch eine wunderschöne Dimension, aber auch gefährlich – zumindest im Moment. Ich setze meine suche nach weiteren Dämonen fort…



Und ein harter Bosskampf…



Keine weiteren Feinde in den Wolken mehr übrig! Es ist Zeit mich auf den boden hinunter zu begeben, was es immer damit auch auf sich haben mag. Aber ich werde es bald herausfinden…



Meine Mission in dieser fantastischen Dimension des Lichts und der Musik geht weiter…
Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 22nd 2016, 11:04pm)


3

Sunday, June 28th 2009, 5:22pm

Level 2: Welcome to Earth

Ein schöner Garten, wohin mag er mich führen?



Einfach nur wunderschön! Ohne diese Dämonen ist dies wirklich das Paradies, ich beneide meine Schwester, daß sie hier leben darf – für die Ewigkeit…



Ich schaue mich erst einmal in dieser schönen, neuen Umgebung um, zumindest so lange keine neuen Feinde auftauchen. Wirklich ein toller Anblick…





Im Inneren des Hauses. Wie ich zuvor sagte, wirklich ein schöner Ort, um hier zu leben. Ich hoffe, daß mir Luuna nach meinem körperlichen Leben auch so einen Platz offerieren wird…



Wieder zurück an die Arbeit, ich konnte gerade Zugang zu einem neuen Gebiet bekommen. Mal sehen, was ich dort finden werde. Ich bin noch dabei diesen ganzen Ort zu erforschen…



Nun, ein Friedhof! Seltsam! Warum wird ein Ort wie dieser in solch einer Dimension gebraucht, wo menschliches Leben keine Bedeutung mehr hat? Oder ist es nur eine Vision, eine Vision des möglichen Untergangs all unseres Lebens und unserer Dimensionen? Meine Gefühle sagen es mir so, und ich glaube ihnen. Wie zuvor schon erlebt, alle Dimensionen sind bereits betroffen, nichts ist länger was es scheint…



Ich habe wieder ein neues Gebiet erreicht. Und Luuna erscheint, vielleicht kann ich wieder mit ihr sprechen? Zumindest will ich es versuchen, ich muß einfach noch einmal mit ihr sprechen…




Hallo, Luuna! Danke, daß ihr wieder erscheint, können wir uns noch einmal unterhalten? Wie ihr sehen könnt – mein Herz und meine Seele sind wieder ruhig, ich habe meinen Frieden zurück – obwohl da noch so viele Fragen offen sind. Aber vielleicht vermögt ihr sie mir zu beantworten?

Ich werde es versuchen, Lara! Stell deine Fragen!



Also, es ist alles wahr! Irgendwie bin ich nicht wirklich überrascht, irgendwie hatte ich über all das immer ein seltsames Gefühl! Über euch, und über meine Schwester. Und ich glaube, nun glaube ich, obwohl mein Verstand noch immer Schwierigkeiten damit hat. Schwierigkeiten damit es zu akzeptieren, auch wenn all das nun viel mehr sinn ergibt.
Nun, laßt mich zuerst diese Frage stellen. Laßt es mich einfach mit euren eigenen Worten hören, so daß alle verbliebenen Zweifel in meinem Verstand verschwinden mögen.
Du bist meine wirkliche Mutter, Luuna? Meine reale Mutter, die mich in ihrem Schoße trug? Die wirkliche Mutter, die mir einst das Leben schenkte?

Ja, Lara, ich bin deine Mutter! Und bevor du mich auch danach fragst, die andere Lara ist ebenfalls meine wirkliche Tochter – und deine wirkliche Schwester. Wir sind eine Familie, und nun kennst du diese Wahrheit. Aber es ist ein Geheimnis, und muß für immer ein Geheimnis bleiben! Sprich mit niemandem darüber, und wenn es dein bester Freund wäre. Du weißt um die Macht des Bösen, und wer immer unser Feind auch sein mag, er darf mich niemals finden. Bisher konnte ich das verhindern, die Dämonen, die er aussandte, konnten alle isoliert werden, so daß sie ihm niemals zu berichten vermochten.
Du mußt dich erinnern, das einzige Ziel unseres Feindes ist es alle Dimensionen des Lichts und Guten zu zerstören. Und um das zu erreichen muß er mich zerstören. Daher wäre der Weg, mich zu finden, über meine einzige Schwäche – über dich, Lara! Darum mußt du unser Geheimnis wahren – sei nur die Erwählte und erfülle deine Mission, sei nur so stark wie ich dich erschaffen habe. Und verstehe nur um so mehr den Grund dafür, warum du es bisher nicht wußtest. Den Grund dafür, warum ich dich nach deiner Geburt weggab, um anderswo aufzuwachsen.
Ich wußte um unseren Feind in der Hölle schon bevor du und deine Schwester überhaupt nur empfangen wart, und ich bereitete mich auf die Dinge, die kommen würden, mein ganzes Leben lang vor. Wir dachten über all unsere Möglichkeiten nach, aber es gab keinen anderen Weg. Keine andere Hoffnung. Wir muten unseren Feind täuschen, so daß er glauben sollte, der Erwählte sei wirklich ein normaler Mensch, damit er diese Herausforderung nicht zu wichtig nahm. Wir hofften, daß er sich weiter darauf konzentrieren würde mich zu finden, und nicht dich, obwohl dein Leben auch immer in Gefahr war. Und beim ersten mal scheiterten wir, da deine Schwester mit dem Leben bezahlen mußte...




Nun, mit dir hatten wir Erfolg! Das Böse konzentrieret tatsächlich alle Kräfte auf mich, während du deinen Weg bis zu diesem Punkt gingst. Und so mußt du weitermachen, das böse darf dich nicht als das erkennen, was du wirklich bist
Deshalb, Lara, geliebte Tochter, bitte, versprich es mir! Versprich es mir deine wahren Gefühle tief in deinem Herzen zu verstecken, so daß niemand sie jemals zu finden vermöge! Versprich mir das Geheimnis zu wahren, solange das Böse existiert! Versprich es mir!


Ich verspreche es, Mutter! Und ich verstehe es, ich verstehe nun alles! Auch wenn meine Gefühle jetzt dabei sind mich zu überwältigen, ich verspreche sie wieder zu verstecken, bis ich diese Dimension verlasse. Und das Geheimnis wird sicher sein!

Danke, Lara! Du weißt nicht wie schwer es war meine Rolle zu spielen, selbst als eine Göttin! Ich konnte dieses Geheimnis nicht enthüllen, es schien zu gefährlich. Aber nun bin ich froh darüber, daß du es selbst erfahren hast, ich bin froh wieder deine Mutter zu sein. Wenigstens jetzt…

Aber darf ich eine weitere Frage stellen? Vielleicht kannst du auch sie beantworten. Obwohl du eine Göttin bist und mich allein durch deine Kräfte erschaffen haben könntest, weiß ich, daß es nicht so war. Ich kann es wirklich fühlen, daß es eine körperliche Zeugung war, und ich habe auch einen wirklichen Vater! Du hast ihn einst erwählt, daher, gibt es eine Chance auch ihm zu begegnen? War er sterblich wie ich, oder ist er ein Gott? Bitte, erzähl mir mehr von ihm…



Nun, du hast recht. Du hast einen wirklichen Vater, und er lebt auch in dieser Dimension. Aber bevor ich dir mehr erzähle, solltest du es besser selbst sehen. Das ist deine eigentliche Mission hier, da das böse wieder einiges Chaos angerichtet hat. Breche diese Mauern, vereinige alle Götter neu, und verbanne alle Dunkelheit. Und auf diesem Wege wirst du auch deinen Vater finden…

Danke, Mutter, ich werde es tun! Ich werde alles böse in dieser wunderschönen Dimension besiegen! Ich werde es vertreiben, und ich werde meinen Vater finden…

Wieder auf meinem Weg, nach dieser sehr bewegenden Konversation. Meine Gefühle sind wieder so aufgewühlt, aber ich versuche mich auf meine Mission zu konzentrieren. Ich kann mir keinerlei Schwäche oder Fehler erlauben, es steht so viel auf dem Spiel!
Nach der Lösung eines weiteren Rätsels habe ich nun diesen seltsamen Ort erreicht. Und wo das Böse gebannt ist, da höre ich Musik. Wunderbare Musik, ich liebe sie…



Ich kann nun ein neues Gebiet erreichen, und es scheint, mein Weg führt wieder aufwärts, dem Himmel entgegen! Mal sehen, was ich dieses mal finde…



Auf meinem Weg nach oben…



Schön! Einfach nur schön! Ich kann eine Person erkennen, umhüllt von Licht. Ist es...? Könnte es wirklich mein...Vater sein...? All meine Gefühle besagen es mir, ich bin so aufgeregt! Ich muß es wissen, ich muß es herausfinden – jetzt!



Ja, er ist es! Es ist mein Vater, mein wirklicher Vater! Aber er ist gefangen, er kann mich nicht einmal sehen oder hören! Ich muß einen Weg finden ihn zu befreien, anderenfalls werde ich nie in der Lage sein zu ihm zu sprechen! Also, wieder zurück auf den Boden…



Ein weiteres Rätsel ist gelöst. Wie es scheint sind nun meine Qualitäten als Musiker gefragt. Daher spiele ich diese Harfe…



Ein großer Erfolg, wie ich sagen würde! Zwei Götter erscheinen, begleitet von meiner Schwester! Vielleicht eine weitere Gelegenheit mit ihr zu sprechen? Und die Götter verschwinden wieder…

Viele Grüße,

Lara for ever

This post has been edited 1 times, last edit by "Lara for ever" (Feb 22nd 2016, 11:11pm)


4

Monday, February 22nd 2016, 11:11pm

Hallo, Schwester! Danke, daß du zurückkommst! Ich hoffte, daß wie noch mal sprechen könnten, und ich hoffte vielleicht sogar unter vier Augen…

Und hier bin ich, Lara! Ich muß zugeben, obwohl ich durch Luuna so viel über dich erfuhr, ist es wirklich seltsam dich nun zu sehen. Es gibt so viele Ähnlichkeiten, wir könnten auch Zwillinge sein. Aber ich weiß, du bist meine kleine Schwester, da ich die Ältere bin, aber meine reale Schwester, und Luuna ist unsere wirkliche Mutter…

Ja, das ist sie! Nicht einfach zu verstehen, die Tochter einer wirklichen Göttin zu sein! Und es ist so wunderbar nun auch meine Schwester zu sehen, lebend und schön, in einer Welt aus Licht und Musik lebend, für immer! Das gibt mir wahren Frieden, du bist wirklich im Paradies! Zumindest, wenn alles Böse von hier wieder vertrieben ist…

Ich hoffe, du kannst unserer Feinde besiegen, Lara, da unsere Mutter es dir sagte. Es gibt keine andere Hoffnung als dich, denn ich versagte zuvor. Ich hoffe, du kannst den Weg, den ich begann, fortsetzen, ich hoffe, du wirst ihn schließlich beenden!

Ich werde es versuchen, Schwester! Zumindest weiß ich, daß ich es schaffen kann, mit allem, was ich über die wahre Natur der dinge gelernt habe. Und über mich selbst…



Und wir glauben an dich!

Ich liebe dich, Schwester, vergiß das niemals! Und eines Tages werde ich zurückkehren, ganz sicher! Wenn all dies schließlich vorüber ist, werde ich zurückkehren und dich wieder besuchen. Aber wer weiß, vielleicht, wenn es Mutter erlaubt, sogar früher.
Wie auch immer, ich werde dich vermissen, meine geliebte Schwester…

Wie ich dich vermissen werde! Aber nun mußt du deine Mission fortführen, Lara! Rette zuerst unsere Dimension hier, und unseren Vater! Und dann setzte deinen weiteren Weg fort, um alles Leben und unser Universum zu retten…


Nach diesen letzten bewegenden Worten, und nach einer letzten liebevollen Umarmung, setzte ich meinen Weg durch diese Dimension fort, und erreichte ein neues Gebiet. Weitere Aufgaben zu erfüllen, um diese wunderbare Welt zu retten…



Ein weiteres Rätsel. Ich brauche vier Gegenstände für diese Statuen, um ein Tor zu öffnen und ein weiteres Gebiet dahinter zu erreichen. Drei Gegenstände befinden sich schon in meinem Gepäck, daher suche ich nun nach dem letzten!



Eine weitere kleine Musikpause, wundervoll…



Ich erforsche ein neues, riesiges Gebäude…



Und wieder Rätselzeit! Dieser letzte Gegenstand läßt sich nicht so einfach finden, er wird von mehreren Rätseln geschützt. Aber ich werde ihn am Ende erreichen!



Und das nächste…



Also, auf meinem weg das Rätsel zu lösen! Und wenn die Lösung nicht richtig ist, nun, zurück an den Anfang und von vorne beginnen…



Endlich, ich habe alle vier benötigten Gegenstände zusammen! Nun kann ich herausfinden, was sich hinter diesem Tor befinden! Zeit für einige weitere Erforschung!



Ein Irrgarten, wie es scheint! Toll, aber ich habe keine Wahl! Ich werde ihn erforschen, in der Hoffnung am Ende hindurchzufinden, ohne dabei verloren zu gehen…



Immer noch weitere dieser Spinnendämonen, aber meine Gefühle besagen, daß es nun die letzten sind! Und ich werde sie jetzt vernichten, ein für alle mal!



Mein endgültiger Erfolg! Und ich habe wieder ein weiteres Musikinstrument gefunden, dieses mal eine Gitarre! Ich spiele darauf, mal sehen, was nun geschehen wird. Ich habe bereits eine bestimmte Ahnung, aber ich will es mit meinen eigenen Augen sehen…



Unglaublich! Aber keine Überraschung mehr! Ich verstehe es, ich verstehe es wirklich alles! Mein Vater war ein normales menschliches Wesen, und meine Mutter, die mächtige Göttin, erschien in dieser Gestalt. Sie lebte eine Weile mit ihm, und zwei Kinder wurden geboren. Meine Schwester und ich! Danach wurde mein Vater in diese Dimension fortgeführt, wo er seither lebt, ohne wirkliches Verstehen. Er glaubt noch, was seine Augen ihm besagen, da Luuna weiter Zeit mit ihm in dieser Gestalt verbringt. Er weiß nichts über das wahre Schicksal seiner Töchter, weil er einzig denkt, daß wir erwachsen wurden und mittlerweile fortgegangen sind.
Nun, irgendwie traurig für ihn, aber notwendig, da Mutter diese Entscheidung treffen mußte. Und es steht mir nicht zu ihre Entscheidung in Frage zu stellen, sie tat nur, was das Beste für uns alle gewesen ist, und für alles Leben. Und manchmal muß das Schicksal einzelner Personen hinter solch wichtigen Entscheidungen zurückstehen.
Okay, nun kann ich meinem Vater begegnen. Aber ich muß meine Rolle spielen, wie Mutter es von mir erwartet, zum Besten für uns alle! Und ich werde mich fügen…

Viele Grüße,

Lara for ever

5

Monday, February 22nd 2016, 11:11pm

Hallo, Mutter! Hallo, Vater, schön dich endlich wiederzusehen! Es war inzwischen eine so lange Zeit, aber ich bin sehr glücklich dich jetzt zu sehen! Deine Tochter kommt endlich wieder nach Hause, nach einer langen Zeit der Abwesenheit…



Hallo, Lara, was für eine große Freude dich wiederzusehen! Ich wußte, du würdest eines Tages zurückkehren, obwohl sogar Töchter einmal ihren eigenen Wegen folgen müssen. Aber die Hauptsache ist, daß du deinen alten Vater nicht vergessen hast!
Nun, komm und umarme mich, meine geliebte Tochter…



Natürlich tat ich es, und als ich meinen wahren Vater in meinen Armen hielt, konnte ich einige Tränen nicht vermeiden. Mutter sah sie natürlich, aber sie sagte nichts, sie lächelte nur. Und ich wischte meine Tränen schnell wieder weg.
Schließlich trat ich wieder ein klein wenig zurück und schaute meine Mutter an…


Danke für die Chance euch beide wieder zu besuchen, Mutter! Ich bin so froh, und ich werde es nicht vergessen so lange ich lebe! Und ich hoffe, daß ich eines Tages wieder zurückkommen kann, ich hoffe, daß ich bald wiederkehren darf…



Das glaube ich, meine geliebte Tochter, wir werden uns bald wiedersehen! Und du weißt, dein Vater, deine Schwester und ich werden hier immer auf dich warten…

Danke! Aber nun muß ich wieder aufbrechen…




Auf meinem Weg die Dimension von Licht und Musik schließlich wieder zu verlassen! Meine Mission ist erfüllt, alles Böse hier endlich vernichtet! Aber niemals zuvor ist das Ende einer Mission so schmerzvoll gewesen, es war niemals schwieriger wieder aufzubrechen als hier!
Ich habe so viel gefunden, mehr als ich je erwartete! Nicht nur den Heiligen Gral, der nun sicher ist in den Händen von Luuna. Ich fand Erkenntnis, über mich selbst und meine wahre Familie, über alle Dinge, die ich immer darüber wissen wollte. Und nun haben sich die dinge verändert, nichts ist mehr so wie zuvor. Fast unglaublich!



Ein helles Licht zeigt den Weg! Dies ist der Ausgang, um wieder in meine eigene Dimension zurückzukehren, obwohl ich lieber für immer hierbleiben würde! Hier, mit meiner Schwester, und mit meinen wahren Eltern, nachdem ich sie endlich gefunden habe!
Aber unmöglich, ich kann nicht! Ich muß meinem eigenen Schicksal folgen, um unsere Welt und das Universum zu retten, um alles Leben und alle Dimensionen des Guten und Lichts zu retten!
Und das werde ich machen…



Also schließlich durch das Licht hindurch…




Wieder Zuhause am Ende! Die Mission für den Heiligen Gral, sie ist abgeschlossen! Aber ich denke nicht einmal mehr daran, all meine Gedanken und Gefühle sind bei meiner Familie. Meiner wahren Familie, die ich schließlich in der Dimension des Lichts und der Musik gefunden habe!
Luuna, die wunderbare Göttin des Lichts und aller guten Träume, meine Mutter! Und mein Vater, ein Mensch, der nichts über sein eigenes reales Schicksal weiß, der aber für immer glücklich in dieser Dimension lebt! Und Lara, meine Schwester, die zuerst in dieser Mission erfolgreich zu sein versuchte, um alles Leben vor der Finsternis zu retten, aber sie starb auf diesem Weg! Und nun ist es an mir es wieder zu versuchen, zu erfüllen, was meine Schwester nicht vermochte, es ist nun mein Schicksal!
Ich befinde mich gerade in einem weiteren Versuch der Meditation, nicht nur, um über all meine Erfahrungen nachzudenken, sondern auch, um all meine Gefühle wieder zu beruhigen. Es ist an der Zeit sie wieder fest in meinem Herzen zu verschließen, so daß niemand jemals von ihnen weiß außer mir selbst, nicht einmal Winston. Das ist das Beste, was ich tun kann, das Beste, um meine wichtige Mission nicht zu gefährden…



Nun, Zeit für eine kleine Pause! Aber wir werden uns bald wiedersehen, wenn meine nächste Mission beginnt! Ich warte auf weitere Instruktionen, und die Zeit bis dahin nütze ich, um mich zu erholen. Bis bald, für mein nächstes Abenteuer…

Ende Episode 35
Viele Grüße,

Lara for ever

Rate this thread