Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Laras Levelbase Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Montag, 5. Januar 2009, 21:48

Ihr seelenloser Kadaver...

102

Montag, 5. Januar 2009, 21:48

Achso danke :)

Arme Lara :( ;(
[/b][/color] - früher TR-Fan[/align]

avmaster

Meister

  • »avmaster« ist männlich

Beiträge: 2 890

Wohnort: Gilching, in der Nähe von München

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 6. Januar 2009, 14:07

Ich bin damit auch fertig, leider wurde mir nicht Chance gegeben, die geflügelte Göttin mit dem Hammer im Zweikampf zu erschlagen. Das hätte ich gern selbst erledigt, aber Lara macht das dann ohne mich. Ansonsten kein schlechtes Spiel, hat teilweise was von den alten TR-Spielen. Nur mehr Checkpoints hätte es gebraucht, so musste ich manche Stellen mehrmals spielen. Die fehlenden Secrets und Relikte werde ich nicht suchen, die lasse ich für die Spieler, die noch nicht fertig sind damit.

relics.jpg

treasures.jpg

104

Dienstag, 6. Januar 2009, 15:38

ich hab mir auch das 100% savegame vom post 106 runtergaledan, wiel ich wissen wollte was es dafür gibt. und im nachhinein denke ich mir, für das freigeschaltete extra alle secrets und relikte zu suchen lohnt sich nicht. höchstens wegen dem einen outfit, aber selbst das hab ich mir noch nicht angesehn...

105

Mittwoch, 7. Januar 2009, 15:00

Juhuu, ich bin seit gestern auch durch!

Underworld hat mir sehr gut gefallen, genauso gut wie Legend, besser als Anniversary. Ich fand die Speicherpunkte gut verteilt, es gab nicht so wahnsinnige Fruststellen wie in Anniversary. Die Gegner waren ja nicht sonderlich schwer, aber auch das fand ich nicht schlecht. Endgegner haben mir auch nicht gefehlt, im Gegengteil, ich fand es gut, dass es keine gab, denn an denen hänge ich immer ewig. Zum Glück brauchte man den Kopfschuss nicht, denn trotz mehrmaligem versuchen wollte mir der nicht gelingen, keine Ahnung wie ich das in TRA geschafft habe. Ebenfalls positiv die neuen Moves, besonders das hin und her springen zwischen zwei Säulen hat mir gut gefallen, aber auch, dass man auf Schwingstangen drauf stehen konnte. Meine Liebsten Level waren in Thailand, das war echt original Tomb Raider und das gute Wetter hat mit gefallen! Außerdem alle Stellen wo man viel Klettern und Springen konnte (Jan Mayen) Auch der eine Teil in Mexico war nicht schlecht, wo man die vier Steine suchen und einsetzen musste und die Fallen umgehen, das war auch ziemlich back to the roots (Anglizismen sind die Air zum breathen!). Bei den Outfits hätte mir ein bisschen mehr Auswahl gefallen (etwa verschiedene Farben), ich bin halt ein Mädchen und hätte mich gefreut an Lara unterschiedliche Fummel zu sehen, aber immerhin gab es überhaupt Auswahl!

Die Motorrad Fahrerei in Mexico hat mich ein bisschen gestört, weil ich das Ding bis zum Schluss nicht ordentlich steuern konnte, für den "Timedrive" hab ich gefühlte 1000 Versuche gebraucht. Isa hat geschrieben, dass es ein bisschen schade ist, dass man sich den Weg nicht suchen kann, sondern er immer klar ist, das hab ich auch so empfunden. Und auch die Schätze waren nicht so toll, ein wenig einfallslos die einfach in der Gegend rum liegen zu lassen, hier ein bisschen mehr Rätselraten wäre nett gewesen, nicht so kompliziert wie teilweise die Relikte aber auch nicht ganz so einfach. Am Ende hab ich's mir geschenkt jede Vase zu zuertreten, man blickt relativ schnell, dass diejenigen in denen Schätze sind anders aussehen...

Alles in Allem hatt ich sehr schöne Ferien mit Lara! :)
Liebe Grüße

106

Sonntag, 18. Januar 2009, 12:17

Ich habe bis Griechenland St. Foley bis jetzt 3 Stunden gebraucht.


Echt ich 2 :whistling:

107

Freitag, 13. März 2009, 14:05

So, nach kaum nem Vierteljahr habe ich auch den ersten Durchlauf von TRU hinter mich gebracht. [:D]

Naja, ich habe zwischendrin dreimal PoP und dreimal The Witcher reingeschoben (und noch ein paar Spielchen).

Jetzt will ich mal versuchen, es noch einmal am Stück zu spielen- was aber nach Prince of Persia ganz schön übel ist! Wer's gespielt hat, weiß was wirklich gute Spiel-Mechanik ist, die CD immer noch nicht gemeistert haben. Klar hat TRU dafür andere Vorteile, aber der erzwungene Frustfaktor hat mich leider immer wieder um den Spielspaß gebracht. CD haben ja viele moves vom Prinzen kopiert, aber leider nicht richtig implementiert.
Ich bin mittlerweile richtig gut mit dem Gamepad und hüpfe wie ein Derwisch durch andere Spiele. Und trotzdem hat Lara immer noch viele Probleme, sich dahin zu bewegen, wo sie hin soll. CD nennen es "Schwierigkeitsgrad", ich nenne es unsaubere Programmierung. Wenn man trotz einem eigentlich wunderschönen Spiel immer wieder aufgibt, dann stimmt was nicht.

Mich haben schon noch mehr Sachen gestört, wie diese unsichtbaren Wände, an denn Lara immer hängenbleibt und von denen auch kein Wegkommen mehr ist (und oft sind es nicht mal Wände, sindern einfach "leere Luft", an der man steckenbleibt). Oder die in game Figur (also nicht in den Cutszenen) mit ihrem Schmollmund und dümmlichen Blick, der mich zu sehr an eine aufblasbare Puppe erinnert hat. Der Rest des Models ist sehr hübsch geworden, man darf nur nicht nah ans Gesicht zoomen. ;)
Und man muß sich damit abfinden, daß die Hauptzielgruppe der 14jährige männliche Konsolenspieler ist. Und da werden wir auch nichts dran ändern, weil die bringen offensichtlich den meisten Profit.

Die Story hat mir sehr gut gefallen, Grafik war wunderbar. Aber auch irgendwie blutleer. Ich weiß nicht, es hat teilweise auf mich so gewirkt, als würde Lara sich durch eine Welt bewegen, zu der sie keinen Bezug hat, ist schwer zu erklären, irgendwas hat nicht gepasst.
In einem Spiel, in dem man ohnehin unweigerlich ganz bestimmte Dinge zu tun hat, habe ich nichts gegen linearen Ablauf. Zu viele Wege verwirren mich da nur. Wenn ich nicht-lineares Spiel möchte, spiele ich Oblivion *g*.

Der Soundtrack war sehr durchwachsen. Zum Teil wirklich stimmungsvoll, auch der atmosphärische Hintergrund war genial (am besten abends mit Kopfhörer zu spielen). Aber an manchen Stellen war die Musik so unangenehm hektisch, daß ich da bloß weg wollte, im Zweifelsfall Spiel ausmachen, bevor ich nen Koller gekriegt habe. Schade.
Das ausgiebige Klettern hat mir am besten gefallen, ausser es waren mal wieder so Stellen, an denen Lara eigenmächtig irgendwohin gesprungen ist anstatt dahin, wo sie hingeschaut hat. Das millimetergenaue Ausrichten war nervenaufreibend. Deswegen habe ich das raffiniert versteckte letzte Relikt nach mindestens 20 Versuchen gelassen, wo es war, das hat keinen Spaß gemacht. Das sind so die Stellen, an denen ich mich wundere, daß Jemand reinen Gewissens (?) dafür Geld verlangt.

Der Hammer war geil! Die Sequenz auf dem zweiten Boot war einfach nur Spaß! Gestört hat mich da nur, daß Lara den Hammer immer in Lichtgeschwindigkeit wieder weggesteckt hat - da wünsche ich mir sehr die alten Zeiten zurück, als dem Spieler noch genug Eigenverantwortung und Fingerfertigkeit zugetraut wurde, die Waffen manuell zu ziehen und wegzustecken. ;)
Ach ja, an der Bewegung hat mich noch was gestört: Lara hatte zwar drei Laufgeschwindigkeiten, wenn man sprinten mitrechnet, aber richtig gehen konnte sie gar nicht, nur schleichen. Warum?
Und was war die Sache mit den Vasen? Ich meine, für wie dumm muß man einen Spieler verkaufen, wenn man immer dieselben Dinger hinstellt, in denen niemals was drin ist? Haben die bei CD Wetten abgeschlossen, wie viele Leute darauf reinfallen? :wacko:

Ich weiß, das hört sich alles sehr negativ an, aber genau so habe ich das Spiel empfunden, 50:50 zwischen Lust und Frust. Die jüngeren Herrschaften hier werden mir wahrscheinlich nicht zustimmen und eher sagen, das Spiel wäre zu leicht gewesen. Aber wir alten Grabräuber legen halt noch mehr Wert darauf, die wunderschön gestaltete Umgebung auch richtig zu genießen, statt im Sprintmodus in wenigen Stunden durch das Spiel zu düsen (so kriegt man nicht viel für's Geld *g*). Mit dem Stock geht's halt nicht mehr so schnell. :)
Ich werde niemals Konsolen-Spieler - ich bin GEZ-frei!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Microcroft« (13. März 2009, 14:38)


Karlo002

Skandalfreies Forumsmitglied

  • »Karlo002« ist männlich

Beiträge: 1 756

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

108

Montag, 31. August 2009, 17:45

Tomb Raider Underworld...

Vor 5 Tagen gekauft, jetzt schon durchgezockt. Besonders umfangreich ist Underworld leider nicht. Dabei fand ich die Ansätze wieder einmal sehr gut. Insgesamt hat mir das Spiel viel Spaß gemacht. Es hat aber ebenso - genau wie Anniversary - stellenweise für durchaus begründeten Frust und Ärger am Spiel gesorgt. (Legend war von den drei "neuen" Abenteuern in meinen Augen bisher das fairste und motivierendste Spiel.) Die Story fand ich interessant, allerdings auch sehr düster und bedrückend. Das traurige Thema und die dunklen Geschehnisse um Lara und ihre Eltern überschattete für mich selbst sonnige Levels wie Thailand und drückten etwas auf die Spielstimmung.

Die Grafik empfand ich als sehr hübsch und ansehnlich. Die Outdoor-Levels sind wirklich üppig grün und einladend. So richtig große Außengebiete im Umfeld eines Dschungels gab es ja in Legend und Anniversary nicht - zumindest nicht so unmittelbar um Lara herum wie in TR Underworld. Auch Lara an sich wurde ein wenig geliftet und umgestaltet. Insgesamt wirkt sie auf mich allerdings in diesem Spiel weniger sympathisch und etwas verbittert. Das mag aber auch an ihren Schicksalsschlägen liegen. Etwas nervig fand ich gegen Ende die immer größer und größer werdenden Räume, durch die man hauptsächlich nur hindurchturnen musste, ohne die Ecken und Winkel zu erforschen. Auch die Masse an Gegnern gegen Ende war etwas übertrieben. Schön wiederum war die Atmosphäre in Levels auf dem offenen Meer.

Den Sound des Spiels empfand ich als passend... teilweise etwas aufbrausend. Aber insgesamt auch nichts besonders tolles.

Was mich im Gegensatz zu Anniversary sehr gefreut hat waren die vielen Zwischensequenzen. Das hatte ich seit Legend vermisst.

Die Rätsel waren zum größten Teil nicht allzu schwer.

Insgesamt also bin ich soweit zufrieden mit all dem genannten. Weswegen ich allerdings wirklich stellenweise - mit Verlaub - fast hätte kotzen können ist die unmögliche Steuerung.
Wirklich, Crystal, es kann nicht angehen, dass Ihr in Stresssituationen (zum Beispiel eine Zeitlupenszene mit Speeren und umherfahrenden Riesenklingen) gleich mehrmals die Kameraperspektive wechselt, was zur Folge hat, daß die gerade gedrückte Taste Lara aus dem neuen Blickwinkel jetzt in eine völlig falsche Richtung und im wahrsten Sinne des Wortes "ins offene Messer" rennen lässt. Sowas darf in einem guten Spiel nicht passieren!

Insgesamt würde ich dem Spiel ein paar Punkte weniger als Legend, jedoch einige Punkte mehr als Anniversary geben. :)

Gruß,
Oliver

Klara Soft

Fortgeschrittener

  • »Klara Soft« ist männlich

Beiträge: 320

Baue: nichts

Spiele: Tomb Raider, Kingdom Hearts, mehrere Nintendo 64 Games, Harry Potter-Spiele etc.

Wohnort: Dinklage

  • Nachricht senden

109

Montag, 31. August 2009, 18:01

Ja Underworld war schon echt toll. Für was hasste das Spiel denn PC? Da könnte ich mir vorstellen, dass die Steuereung schwer ist. Ich habe es für Xbox 360. Megaleichte Steuerung. teilweise auch aus der Steuerung von PS2 übernommen. Legend war einfach witziger, Anniversary klassich & Underworld war sehr ernstzunehmend.

Gruß Klara_Soft :winke:!
Tomb Raider forever!