Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Laras Levelbase Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mister86

Fortgeschrittener

  • »Mister86« ist männlich

Beiträge: 448

Baue: Im Moment nichts... eher programmieren... / TombEditor testen...

Spiele: Resident Evil / ROTTR / Feder - Ruins of the Lost City

Wohnort: Kleve am Niederrhein

  • Nachricht senden

41

Montag, 26. November 2018, 23:44

Diesmal ein Tripple-Boot-System mit dem PINN-Installer gebastelt. Der ist besser als z.B. NOOBS ...
Okay... ich hab NOOBS und installier Raspbian... Gibt es noch Anderes als Win10 oder Linux Raspbian für den Pi? Z.B. noch eine andere Linux-Version?
Ehemals Schläfer

Baue weiterhin als "Schlaefer"

42

Dienstag, 27. November 2018, 08:46

Klick doch mal auf diesen Link, wähle Dein Board und danach eine Speicherkartengröße aus, dann bekommst Du eine Liste an verfügbaren Systemen angezeigt... ;)

43

Freitag, 30. November 2018, 21:26

Das Dingelchen auf x86-Basis (Odroid-H2) könnte auch mal interessant werden. Im Moment reicht die Leistung vom Raspi3 und Odroid-C2 für meine Anwendungszwecke aber noch locker aus.

44

Freitag, 30. November 2018, 21:59

Leider nicht billig. Inzwischen habe ich mir einige kleine Helferlein aus den kleinen Dingern gebaut:
- Ein NAS aus einem Odroid C2- Einen Musikplayer aus einem Raspi und einem Hifiberry, versorgt meinen Analogverstärker mit Internetradio und Musik aus der Konserve (über das NAS)
- Einen Raspi zur Vermeidung von Werbung im Netz, filtert zuverlässig über 95% der Werbung auf Webseiten (PiHole) auf allen Geräten im Netz
- Und zu guter Letzt baue ich mir gerade eine Retro-Spielekiste mit einem Raspi3 und einem Picade-Hat, mit Retropie und Mame auf Raspian-Basis.

Das Gehäuse für den selbstgebauten Joystick drucke ich gerade [:D]
Volker
--

45

Freitag, 30. November 2018, 22:29

RetroPi ist neben Raspbian und LibreELEC bei mir am Tripple-Boot Wohnzimmer-Raspi auch drauf. Der wird aber nur inputmäßig durch ein kabelloses Logitech Rumblepad 2 gefüttert. Für z.B. PSX-Spiele genau richtig. Damals... vor gefühlten 100 Jahren... als noch der Amiga angesagt war, hatte ich mir bei Conrad auch mal so einen Spielautomaten-Einbaujoystick gekauft und den mit diesen großen Spielautomaten-Buttons in ein Blechgehäuse eingebaut zum auf dem Tisch stellen... den müsste ich vlt. sogar noch irgendwo im Keller haben. [:D]
Pi-Hole habe ich auch schon mal angetestet, war in der Tat ganz brauchbar... allerdings brauchte ich den Raspi dann doch für was anderes. Falls der mal als Medienzuspieler zu langsam geworden ist, wird der wohl auch als DNS-Filterkasten eingesetzt. :P

46

Freitag, 30. November 2018, 22:53

Ich hab noch einen Pi Zero hier rumliegen, war ein Werbegeschenk. Hab noch keine Idee wo und wie ich den einsetzen kann.
Volker
--

47

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:08

Wow... was für ein Rechenzwerg mit Bärenpower im Raspi-Format. Wenn der noch ein bissel billiger wird und auch softwaremäßig die entsprechende Unterstützung bekommt, wäre das ein schönes Spielzeug... [:D]

NanoPi M4

Wolfgang Rudolph hat das Teil auch mal kurz angetestet... CC2tv #242 NanoPi M4 schlägt Raspi 3B+

48

Dienstag, 5. Februar 2019, 21:45

Von der Leistung her aber klasse für ein Mediacenter. Ist mir aber auch noch zu teuer, mal schauen was die Raspberry Foundation als nächstes bringt. Wettrüsten im Miniformat :)
Volker
--

49

Montag, 25. März 2019, 19:31

Sooo... mal wieder Lust auf ein bissel Hardwarebastelei gehabt und zum Lötkolben gegriffen. Aus Teilen von alten Ausschlachtplatinen und Lochrasterplatine eine kleine GPIO-Header Austeckplatine für den Raspi zusammengebrutzelt mit 3 Funktionen. IR-Empfänger zur Bedienung mit der Fernbedienung, einen frei belegbaren Taster (in meinem Fall dient der als Ein/Aus/Reset Taster) und einer frei programmierbaren (per Python) Lüfteransteuerung. Funktioniert jedenfalls einwandfrei... :)

-

50

Montag, 25. März 2019, 22:40

Du brauchst ein anderes Gehäuse.
Ansonsten siehts gut aus :)
Volker
--

51

Dienstag, 26. März 2019, 10:02

Das Teil war ja eigentlich nur als Testprototyp gedacht, weil ich kein Breadboard zum Austesten habe. Das Teil hat aber auf Anhieb so gut funktioniert, dass ich das so gelassen habe. Das einzige Teil was ich nachträglich anbringen musste, ist der etwas deplatziert wirkende Widerstand ganz unten am Sockel, der als Pulldown dient, da beim Einschalten des Raspi immer der Lüfter anlief bis man ihn per Software abgeschaltet hat, weil der GPIO-Ausgang standardmäßig auf High gesetzt wurde, den ich für die Lüftersteuerung benutzt habe. Das wollte ich vermeiden... der soll wirklich nur laufen, wenn der Raspi eine gewisse Temperatur erreicht hat. Der zusätzliche Widerstand zieht jetzt den Ausgang beim Einschalten auf Low und gut ist.

52

Freitag, 5. April 2019, 18:14

LOL, jetzt gibt es auch eine offizielle Raspberry Pi Tastaur und Maus. Naja, wer es braucht... [hehe]

Raspi Tastaur und Maus

Besser finde ich da schon die Idee gleich einen Pi-Zero da einzubauen... [:D]

Pi-Zero in Pi-Tastatur

53

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18:45

Du brauchst ein anderes Gehäuse.

OK, das hab ich mir mal zu Herzen genommen. Aber nichts aus dem 3D-Drucker, sondern etwas Handgefertigtes: ;)

Der Raspi soll quasi "Open-Air" zwischen 2 Holzplatten befestigt werden. Basismaterial war ein Schneidbrettchen von Poco... [hehe]

Spoiler Spoiler


In 2 Hälften gesägt, Kanten & Oberflächen bearbeitet, Ausnehmungen herausgesägt und Löcher gebohrt... :schwitz:

Spoiler Spoiler


Ein weiteres Teil aus Holz angefertigt, welches später 2 Wippschalter aufnehmen soll. Alle Holzteile mit Öl behandelt. In der Trockenzeit Distanzstücke aus 8mm Alurohr angefertigt, Schrauben auf Länge gebracht, usw...

Spoiler Spoiler


FERTIG !!! Muss nur noch den Raspi anbringen. Dazu muss ich aber erst eine neue Multifunktionsplatine zusammenlöten. Mal sehen wann ich dazu komme... :P

Spoiler Spoiler


54

Samstag, 18. Mai 2019, 15:37

Wieder "kleinen Zuwachs" bekommen in der Welt der Einplatinen-Hardware. Diesmal etwas aus der Microcontroller-Welt. Den kleinen Digitalknecht hab ich schon etwas mit C++ Code gefüttert. Hat alles brav gemacht wie befohlen. Wenn nicht, dann war ich die Fehlerquelle. [hehe]
Mal sehen was sich für Aufgaben finden für den Zwerg. Hatte mal an etwas wie Ambilight für den PC-Monitor gedacht. Die passenden LED-Stripes sind aber nicht gerade supergünstig im Moment... :P
»eddy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Arduino.jpg

55

Samstag, 18. Mai 2019, 16:35

Das Holzgehäuse sieht richtig geil aus :-)
Volker
--

57

Mittwoch, 11. September 2019, 20:25

Mal sehen was sich für Aufgaben finden für den Zwerg. Hatte mal an etwas wie Ambilight für den PC-Monitor gedacht.

OK, hatte mal etwas Zeit und Lust zu basteln und hab mein Ambilight-Clone für den PC-Monitor fertig (ESP32 anstatt Arduino benutzt). Vorerst dient allerdings ein kleiner Neopixel-Ring mit 24 LEDs zum Testen, anstatt richtiger LED-Stripes. Aber es funzt... :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eddy« (14. September 2019, 17:57)


58

Mittwoch, 11. September 2019, 22:30

Sieht cool aus, wie steuerst du das an? PC direkt oder über das Bildsignal?
Volker
--

59

Mittwoch, 11. September 2019, 23:12

Hardwaremäßige Ansteuerung: PC (COM) -> ESP32 -> LEDs
Softwaremäßig habe ich auf dem PC das Programm "Bambilight", welches per DirectX die entsprechenden Bildinformationen auswertet und seriell über den USB-Port an den ESP32 sendet. Der verwurstet dann die Daten per FastLED-Bibliothek passend für die LED-Kette. Eigentlich ganz einfach, wenn alle Komponenten mitspielen. Zusätzlich sollte man noch für genug Strom sorgen für die LEDs mit einem externen Netzteil . Selbst der relativ kleine Neopixel-Ring zieht bei voller Helligkeit in Weiß (mischt Weiß mit den Grundfarben zusammen) auch mal so an die 1 Ampere bei 5 Volt und kann dann nicht mehr mit über die Microcontrollerplatine versorgt werden. Diese Typen von LEDs (WS2812B) haben auch nur 4 Anschlüsse (5V, Ground, Data In, Data Out), was für eine übersichtliche Verkabelung sorgt. "Data Out" braucht man auch nur, wenn man noch weitere LED-Ketten dahinter anschließen möchte.

60

Donnerstag, 12. September 2019, 11:15

Über das Bildsignal geht das nicht? Wäre noch cooler, dann könnte man das als Ambilight an den TV hängen.
Volker
--

Ähnliche Themen