Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 8. Juli 2010, 09:32

Episode 82 - Der Schildmeister





Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Lara at the Movies - Stargate" von Titak



Lara's Adventure Tagebuch, Part 82

Level 3: Stargate - Inside the Goa'uld Spaceship

Es ist geschafft, wie erhofft war der blaue Schacht tatsächlich ein Aufzug, der mich nach oben transportiert hat, in das gewaltige Raumschiff der Dämonen hinein, wo ich nunmehr den Schildmeister konfrontieren kann - sobald ich seinen genauen Aufenthaltsort ausfindig gemacht habe. Allerdings erwarte ich hier im Schiff mehr Widerstand seitens der feindlichen Dämonen, aber ich bin dafür gut gewappnet. Sollen sie nur kommen, ich werde ihnen einen heißen Kampf liefern...





So werde ich das Raumschiff nun also erkunden, was bei dieser Größe nicht einfach ist, aber egal, ich bahne mir nach und nach meinen Weg hindurch. Ganz gleich, welcher Widerstand mir auch entgegenschlagen mag...



Nett, das fängt ja gleich gut an, um die erste Ecke des Ganges. Eine Feuerfalle, und am Ende eine Sackgasse, so kann es gewiß nicht schon enden. Ich muß den Block am Ende mal genauer untersuchen...



Um so besser, er senkst sich von selbst, wenn man näherkommt, so funktionieren hier anscheinend manche Türen. Dann kann ich meinen Weg durch das Raumschiff zunächst ja ungehindert fortsetzen...



Und gleich noch ein Aufzugschacht, gut, den werde ich nutzen, da es auf dieser ebene nichts Interessantes mehr zu entdecken gibt. Ich vermute, so komme ich wieder eine Ebene höher im Raumschiff...



In der Tat, es geht aufwärts...



Ein neuer Bereich wartet darauf erforscht zu werden. Doch ich höre seltsame Geräusche um die linke, hintere Ecke. Da droht wohl Gefahr, ich fürchte, da habe ich den ersten Wächter aufgeschreckt. Irgendein Signal, daß das gesamte Raumschiff in Alarmzustand versetzt wäre, kann ich jedenfalls nicht hören...



Kampfzeit...



Der Gegner ist niedergerungen, ich kann meinen Weg wiederum fortsetzen. Irgendwie seltsam, ich dachte, das ganze Schiff müßte bereits in Aufruhr sein. aber offensichtlich haben sie mein Eindringen durch einen Nebenaufzug nicht bemerkt und vermuten mich noch immer auf dem Planeten. Um so besser, dieser Wächter hier wird jedenfalls keinen Alarm mehr auslösen...



Durch eine Luke konnte ich mich unter den Boden begeben und wate nun durch Wasser in einem Gang entlang. Ich darf nichts auslassen, um nichts zu übersehen, was wichtig sein könnte für meinen Weg...



...zum Beispiel einen solchen Schalter, der mir eine ansonsten blockierte Türe öffnet. Nur gut, daß ich über einen guten Instinkt und Orientierungssinn verfüge, sonst könnte ich in einem solch gigantischen Raumschiff schnell verlorengehen...



Ich habe einen zentralen Raum des Schiffes erreicht, und ich erkenne, was ich benötige. hier müssen vier identische Teile eingesetzt werden, um diese Pyramide zu öffnen, was immer sie auch verbergen mag...



Ich begebe mich auf die Suche, in geschützte Bereiche des Schiffes. nicht nur durch Wachen, sondern ebenso durch Fallen. Aber na ja, ich hatte natürlich auch keinen Spaziergang durch das Raumschiff erwartet...



Und wieder Kampfzeit...



Wie nett, Feuer satt in diesem Raum, würde ich sagen. Und natürlich muß ich irgendwie auf die andere Seite, denn dort an der Wand erkenne ich bereits den ersten der vier gesuchten Gegenstände...



Nur nicht Feuer fangen, das ist wieder einmal Präzisionsarbeit. Was für ein Glück, daß ich so etwas mehr als gewöhnt bin inzwischen...



Geschafft, noch ein kleiner Sprung, und ich bin drüben. Allerdings steht mir das selbe ja nochmals mit dem Rückweg bevor...



Der erste Gegenstand für die Pyramide, eine Art künstlicher Skarabäus, ist mein, bleiben noch drei. Ich werde die Suche fortsetzen...

Viele Grüße,

Lara for ever

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lara for ever« (4. März 2016, 19:34)


2

Donnerstag, 8. Juli 2010, 09:32

Das nenne ich mal Glück, das herauslösen des Gegenstandes hat die Feueremitter ausgeschaltet. Damit gestaltet sich der Rückweg doch bedeutend einfacher, und ich kann erst mal durchatmen...



Weiter geht es auf meinem Weg durch das Raumschiff, in einen neuen Bereich hinein. Ich bin ja schon sehr gespannt, welche Aufgaben mir für die anderen drei Skarabäen noch bevorstehen werden...



Erst einmal geht es wieder ein Stockwerk tiefer. Ich erkenne einen Gang, den ich durchqueren muß, mit einem seltsamen Leuchten. Mein Gefühl sagt mir, daß dort Gefahr droht, und meine Gefühle haben meistens recht...



Wie ich es ahnte, die Löcher im Boden sind tödlich, Energiegeladen, aber wenigstens mit einfachen Sprüngen zu überwinden. Also weiter...



Und noch ein wenig tiefer hinab, in einen unbekannten Bereich...



Ich sehe auf eine große Pyramide hinab, in einem neuen Bereich des Raumschiffs, dort gibt es sicherlich etwas zu tun für mich. Dann werde ich mir das doch mal näher betrachten, eine Leiter führt hier nach unten...



Ein Blick von der tieferen Etage an der Pyramide empor. Irgend etwas leuchtet dort oben. Aber erkennen kann ich nichts. Vielleicht muß ich einen Weg finden, um mir die Spitze der Pyramide zugänglich zu machen?
Dann schaue ich mich hier mal genauer um...



Es gibt drei Seitengänge, die von dieser Pyramide wegführen. Zwei sind verschlossen, den dritten erkunde ich nun. Das heißt, ich werde ihn erkunden, wenn ich es schaffe an dieser Feuerfalle vorbeizuhangeln...



Das richtige Timing bringt einen stets ans Ziel, ich hoffe nur, das Ganze entpuppt sich nicht als eine Sackgasse...



Nein, ein Schalter. Und der Logik zufolge müßte der nun eines der beiden weiteren Tore öffnen. Ich darf zumindest hoffen...



Na gut, das Ganze noch mal zurück. Aber nicht so schlimm, diese Feuerfalle hat einen dezenten Rhythmus, da hatte ich schon schlimmere Fallen. zu meistern, da ist dies doch noch eine meiner leichteren Übungen...



Auf dem Weg zur nächsten offenen Tür, ich kann es schon sehen. Welche "Überraschung" wohl dieses mal auf mich warten wird?



Nun denn, Zeit für ein wenig Entspannung. Keine weitere Akrobatik für den Moment, sondern wieder einmal Kopfarbeit. Ich muß hier also ein Schieberätsel lösen, um weiterzukommen...



Und wenn man sich gut genug umschaut ergibt sich die Lösung manchmal auch wie von selbst. Ein Zugang zur oberen Etage läßt mich erkennen, was man unten nicht sehen kann, die Anordnung der Globen...



Nun gut, dann mal ans Werk...





Geschafft, die Globen stehen alle an der richtigen Position. Das hat kurzzeitig ein richtiges Erdbeben ausgelöst, damit auch der letzte feindliche Wächter noch weiß, daß ich hier bin. Ich hoffe nur, das hat sich für irgend etwas gelohnt...



Meine Kamera zeigt es mir schon, die Pyramide hat sich verändert. Ihre Spitze ist aufgebrochen, und rund herum gibt es ebenfalls neue Öffnungen. Es scheint so, daß ich nunmehr auf diese Weise bis ganz nach oben gelangen kann. Einen Versuch ist es wert, zu sehen, was es mit dem Leuchten auf sich hat...



Meine Kamera zeigt es schon, es gibt oben tatsächlich etwas zu holen. Um so mehr muß ich nun dort hinauf gelangen...



Und Tatsache, an den Seiten ringsherum sind Einkerbungen entstanden, groß genug, daß man sie mit gezielten Sprüngen erreichen kann. Ich arbeite mich also nunmehr langsam nach oben voran...





Der letzte Sprung vor dem Ziel, ich sehe es bereits vor meinen Augen. Und ich bin sehr gespannt, um was für ein Objekt es sich hier handelt, ich meine, wie ich es denn verwenden kann...



Das muß sicherlich irgendwo eingesetzt werden. Und ich werde mich nun auf die Suche nach der entsprechenden Halterung begeben...

Viele Grüße,

Lara for ever

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lara for ever« (23. Februar 2016, 15:33)


3

Dienstag, 23. Februar 2016, 15:33

Okay, nicht ganz. Da ist auch schon der nächste Dämon, der durch das Beben alarmiert wurde und mich aufhalten will. Da hat er sich aber geschnitten, dem werde ich zeigen, wie ich mit meinen Waffen umzugehen weiß...



Der Gegner ist Geschichte, und ich befinde mich wieder auf meinem Weg. Der dritte Gang steht mir nun offen, und ich erkunde, wohin er mich führt. Hoffentlich dorthin, wo ich mein neues Objekt verwenden kann...



Nein, noch nicht. Ich stehe in einem neuerlichen Rätselraum. Und das Ziel ist klar, ich muß irgendwie in die obere Etage gelangen. Dazu müssen die Blöcke hier verändert werden - durch die farbigen Symbolplatten.
Nun gut, da muß ich ein wenig experimentieren...



...bis die Blöcke richtig stehen. nun steht mit einigen gezielten Sprüngen dem Erreichen der oberen Etage nichts mehr im Wege...



Und los...



Da sehe ich auch schon mein Ziel, ein weiterer Skarabäus! Wunderbar, es geht voran. und ich kann meine Suche fortsetzen...



Oder erst einmal wieder kämpfen...



Diese verdammten Dämonen halten mich nicht auf, ich zeige ihnen, mit wem sie es zu tun haben! Aber nun den künstlichen Skarabäus...



Weiter geht es, ein neuer Gang hat mich wieder zu einem der Aufzüge im Raumschiff geführt, und ich fahre nach oben...



Und hier kann ich auch mein gefundenes Objekt verwenden, es soll mir eine weitere verschlossene Türe im Raumschiff öffnen...



Ich habe wieder mal einen neuen Bereich in diesem gigantischen Schiff betreten und werde ihn nunmehr erkunden...



Wieder eine Wache, die mich noch nicht bemerkt hat, da ich weiterhin versuche mich möglichst unauffällig zu bewegen. Um so besser, dieser Dämon wird keine Zeit haben irgend etwas zu unternehmen...



Dafür muß ich nun wieder um so mehr arbeiten. Ein neuer Raum, aber was für einer! Gefüllt mit giftig tödlichem Wasser, überall transparente Barrieren und dazwischen Bodenplatten, über die insgesamt zwei seitliche Ausgänge zu erreichen sind. Und ein Schalter an der gegenüberliegenden Wand.
Nun gut, da ist wieder meine Akrobatik gefragt...



Den Schalter hab ich schon einmal, und er öffnet mir einen der beiden Ausgänge. Dann will ich diesen mal erkunden...



Gar nicht gut. Die Schräge führt direkt in ein neues tödliches "Planschbecken", welches ich mit Sprüngen über die Seitenschrägen überwinden muß. Da habe ich wieder einmal nur einen einzigen Versuch...



Ich springe hin und her und arbeite mich gleichzeitig seitlich voran. Und das Ziel, wieder sicherer Boden unter den Füßen, liegt bereits vor mir...



Es ist überstanden. Auf den ersten Blick ist es ein leerer, nutzloser Raum. Aber ich verlasse mich mal lieber auf den zweiten Blick...



Der nächste Skarabäus liegt vor mir. Fast. Ich muß erst eine Glastür öffnen, durch einen Griff in zwei seitliche Öffnungen. Das Problem ist nur, die speien Feuer. Und die Pausen sind nicht allzu lange. Aber mir bleibt keine Wahl...



Schalter aktivieren und nichts wie zurückspringen...



Und wieder einmal habe ich es geschafft, ich darf einen weiteren dieser Skarabäen in Besitz nehmen. Fehlt also nur noch einer...



Sehr schön, die Entnahme hat mir am Ausgang eine Treppe geformt, so daß ich den Raum nun wieder verlassen kann...

Viele Grüße,

Lara for ever

4

Dienstag, 23. Februar 2016, 15:33

Und es geht an die nächste Aufgabe. Wie kann man auf diese Säule mitten in tödlichem Wasser gelangen? So überhaupt nicht. Ich muß irgendwie einen anderen Weg finden, der mich dorthin führt...



Zum Beispiel mit einer Hangelstrecke...



...und einem Schalter...



Genial! Nun hat sich ein neuer, transparenter Boden über dem tödlichen Wasser gebildet, so daß ich die Säule gefahrlos erreichen kann...



Und von hier aus geht es weiter nach oben...



Na, also, Lara Croft hat es wieder einmal geschafft! Dies ist der vierte Skarabäus, so daß ich nun zu jener kleinen Pyramide zurückkehren kann, wo sie verwendet werden müssen. ich mache mich gleich auf den Weg...



Wieder zurück bei der kleinen Pyramide, nachdem ich noch weitere Wächter habe ausschalten müssen, natürlich. Es ist nur gut, daß das Raumschiff so riesig ist und die Dämonen verteilt sind. So kann ich sie einzeln bekämpfen.
Nun aber setze ich die Artefakte ein, die vier Skarabäen...



Die kleine Pyramide hat sich tatsächlich geöffnet und mir ein weiteres Objekt freigegeben, eines wie zuvor schon einmal. Gut, dann werde ich mir damit wohl einen weiteren Bereich im Raumschiff erschließen können...



Ich nehme es mir und begebe mich auf meinen weiteren Weg durch das Raumschiff des Schildmeisters. Egal, wie lange es auch dauern mag, am Ende werde ich ihn finden und konfrontieren...



Ich stehe wieder vor einem Aufzug, es geht also weiter nach oben. Gut, ich bin bereit, was auch immer kommen mag...



Es kommt - das Finale! Der Aufzug hat mich direkt ins Zentrum des Raumschiffs gebracht, in den Thronsaal des Regenten, des Schildmeisters! Nun heißt es alles oder nichts, er oder ich! Der letzte Kampf hier kann beginnen...



Und da ist er, mein Endgegner, der Schildmeister! Ein mächtiger Dämon, der die Festung der dunklen Seelen beschützt, während von dort die Heerscharen der feindlichen Dämonen befehligt werden. Das muß ein Ende haben, und deshalb muß der Schildmeister nun fallen. Endgültig...



Verdammt! Dieser Dämon ist gegen meine Waffen immun, ich kann ihm nichts anhaben! Da bleibt nur eines, einen anderen Weg zu finden. Und das geht nur über die Zerstörung des ganzen Raumschiffs.
Ich muß versuchen die Selbstzerstörung zu aktivieren...



Es gibt verschiedene Seitenräume zu diesem Thronsaal. Ich renne drauflos, denn ich muß stets den Attacken des Dämons ausweichen...



Ein guter Anfang, in einem der Seitenräume kann ich mein gefundenes Objekt verwenden. Und es ertönt eine seltsame Stimme, die nun durch das Schiff hallt. Es ist eine fremde Sprache, doch sie wiederholt immer die selben Worte. Wenn ich nun glück habe war dies tatsächlich der Selbstzerstörungsmechanismus, ich weiß aber nicht, wieviel Zeit mir noch bleibt. Darum schnell weiter...



Ein Medaillon des Schildmeisters, das nehme ich mit, als kleine, persönliche Trophäe! Und gegenüber sehe ich das eigentliche Ziel, ein weiteres Chevron! Das nehme ich natürlich mit, ich werde es für meine Rückreise durch das Sternentor brauchen...



Geschafft, und weiterhin durch Schnelligkeit ohne Blessuren durch den Schildmeister. Er kann mir in die kleinen Seitenräume nicht folgen...



Verdammt, das war der falsche Ausgang, hier kann ich nicht hinunter. Das wäre nur eine Schräge in den Tod. Und die Zeit läuft mir davon...



Endlich, der richtige Ausgang, nichts wie weg hier, bevor das gesamte Raumschiff explodiert und mich mit in den Tod reißt...



Ich stehe wieder in dem Tempel auf dem Planeten Trakonia. Doch auch hier bin ich nicht sicher, ich muß durch das Sternentor, schnell...



Ein neuer Seitenraum steht nun offen, und hier kann ich die Chevrons verwenden. Ich kann nichts programmieren, es gibt nur einen Kurs von hier fort. Und ich nehme ihn natürlich, egal wohin er mich auch führt. Hauptsache fort von hier...



Ein Glück, es funktioniert! Das Sternentor ist aktiviert, ich kann hindurch. Und keine Sekunde zu früh, ich nehme viele Explosionen wahr, und die Erde beginnt zu beben. Jetzt oder nie, weg von hier...



Leb wohl, Trakonia...



Ich habe es geschafft, Das Raumschiff des Schildmeisters explodiert und unser Gegner verbrennt zu Asche. Damit fällt auch der Schultzschild um die Festung der verlorenen Seelen in der Unterwelt...



Und ich reise wieder durch den Raum, durchs All. Wo mein Ziel auch liegen mag, die Aufgabe ist geschafft, und die Mission in der Unterwelt kann weitergehen. Ich werde Demon Smalls wiedersehen, bald, sehr bald...



Und wir sehen uns auch, wenn dieser Flug zu Ende ist. Nur noch Augenblicke, dann kann meine große Reise ihre Fortsetzung finden...

Ende Episode 82
Viele Grüße,

Lara for ever

Thema bewerten