Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 6. Juli 2010, 22:50

Episode 81 - Trakonia





Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Lara at the Movies - Stargate" von Titak



Lara's Adventure Tagebuch, Part 81

Ich sitze wieder im Flugzeug, auf dem Rückweg zur großen Fabrik, von der aus ich nun durch das Sternentor reisen werde, zu einem unbekannten Planeten in einer fernen Galaxis, genannt "Trakonia", wie ich herausfinden konnte. Dort werde ich ihn finden, den Schildmeister, der die Festung der dunklen Seelen in der Unterwelt beschützt. Erst wenn er ausgeschaltet ist können Demon Smalls und ich zur Festung weiterreisen. Doch erst einmal genieße ich meinen Flug und entspanne mich...


(Dieses Bild stammt aus dem Level "A Time Odyssey" von trix)

Zeit, um noch ein wenig nachzudenken. Denn natürlich gehen mir die jüngsten Ereignisse nicht so schnell wieder aus dem Kopf, die Sache mit den Ahnen der Croft Familie, die auch mich nun beinahe noch in den Abgrund gerissen hätte. Am Ende konnte ich unserem Ahnherrn vergeben, da jeder eine zweite Chance verdient hat und er genau wußte, welchen Fehler er begangen hat. Und schließlich war das, was Lord Kedrick getan hat, absolut nicht angemessen...

Winston und ich haben beschlossen, das Croft Anwesen auf dem letzten stand zu belassen. Uns gefällt das veränderte Aussehen, auch wenn es teilweise durch böse Kräfte entstanden ist, aber um so mehr gemahnt es uns an diese Ereignisse, und es ehrt diejenigen, die unschuldig dem Kampf zum Opfer fielen, damit ihr Opfer nicht in Vergessenheit gerät. Und nicht zuletzt betrifft es ja auch diejenigen, die mir am nächsten standen, meine Adoptiveltern, die so tragisch bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen, der jetzt jedoch in einem ganz neuen licht erscheint. Damals waren Fragen offengeblieben, heute habe ich die traurigen Antworten. Denn Lord Kedrick hat meine irdischen Eltern in den Tod gerissen, genau wie meine beiden Schwestern, wie ich nun weiß...

Und ich muß auch immer wieder an Julie denken. Was mag meine Eltern letztlich dazu bewogen haben, sie zur Adoption freizugeben? Tatsächlich nur der Umstand, daß meine Mutter sich noch zu jung fühlte? Und mein Vater hat diese Entscheidung mitgetragen? Kaum vorstellbar, so wie ich sie gekannt habe, aber offensichtlich muß ich diese traurige Tatsache akzeptieren. Und am Ende waren sie alle dem Tode geweiht, weil wir nichts geahnt haben von dem, was vor sich geht, und weil es dem Ahnherrn nicht gelungen ist die Familie ausreichend zu beschützen. Lord Kedrick hat sie sich geholt, einen nach dem anderen, bis auf mich, an dem er nun gescheitert ist...

Schwer verdaulich, dieses Wissen. Daran werde ich lange zu arbeiten haben, aber nicht jetzt. Es liegen weitere schwere Aufgaben vor mir, und ich muß all meine Konzentration, all meine Kraft darauf richten, um zu bestehen. Fehler und Schwächen kann ich mir absolut nicht erlauben. Deshalb verschließe ich nun auch diese Ereignisse in meinem Herzen, vorerst. Es wird eine andere Zeit kommen, mit Ruhe und Frieden, wo ich mich damit beschäftigen kann, und mit den anderen Dingen, die mich belasten, und die einer Klärung bedürfen. Vor allem die Sache mit meiner Mutter, von der mir nun wiederum gesagt wurde, nicht zu vorschnell zu urteilen. Es würde einen Grund für alles geben, und eines Tages würde ich ihn vielleicht sogar verstehen...

Nun, ich weiß es nicht. Ich weiß im Moment sehr wenig, und konzentriere mich lieber auf das, was vor mir liegt. Trakonia also, eine geheimnisvolle Welt in einer anderen Galaxis, die ich nun besuchen werde.
Ich bin bereit für diese neue Aufgabe...


Level 1: Stargate - Military Installation

Es ist geschafft. Ich konnte abermals erfolgreich in die irdische Sektion der großen Fabrik eindringen, und obgleich die Sicherheitsmaßnahmen noch verstärkt wurden stehe ich erneut im Zentralbereich vor dem großen Sternentor. Die irdischen Wächter sind keine Gegner für mich, ich habe sie ausgeschaltet und nun meinerseits den Weg zum Sternentor blockiert. So bald wird mich hier niemand mehr belästigen, bis ich von Trakonia wieder zurückkehre, um dann in die Unterwelt zurückzureisen. Falls nötig. Denn vielleicht gibt es ja auch von Trakonia aus einen eigenen Weg ans Ziel...

Ich gebe nun die Koordinaten ein für meine neue Reise durch das Sternentor, und gleichzeitig den Befehl, die Koordinaten danach wieder zu löschen. Denn niemand soll diese Koordinaten später jemals nachvollziehen können...





Und so stehe ich einmal mehr vor dem aktivierten Sternentor, bereit, meine nächste große Reise durch das All anzutreten...



Ein kühner Sprung in den Energietunnel, der mich quer durch Galaxien transportieren wird, und das binnen weniger Augenblicke nur...



Und im Energietunnel, auf meinem Wahnsinnsflug durch den Weltraum. Die Sinne vermögen diesem rasanten Flug kaum zu folgen...



Formen und Farben verschwimmen auf einmal, um mich herum wird zunächst alles ganz hell, dann wieder völlig dunkel. Ich bin am Ziel...


Level 2: Stargate - Beyond the Stargate

Der erste blick, nachdem ich wieder Herr meiner Sinne bin und festen Boden unter meinen Füßen habe. Ganz offensichtlich befinde ich mich in einer Art Tempel, wo das Sternentor steht, ein Zeichen, daß diese Welt nicht unbewohnt ist. Oder war, das werde ich erst noch herausfinden. hier zumindest stehe ich erst einmal alleine, und ich kann mit meinen Nachforschungen beginnen...



Die Tempelstrukturen, auch die Gemälde und Verzierungen, das alles erinnert an irdische Tempel, an alte, vergangene Kulturen, was deutlich zeigt, daß viele Rassen im Universum doch den selben Ursprung haben. Aber das habe ich ja schon gelernt, durch meine Erfahrungen mit himmlischen Wesen und den Antics. Die Beweise zeigen sich auf meinen Reisen immer wieder neu. Egal, ob dieser Planet hier noch bewohnt ist oder nicht, wir alle haben letztlich die selben Wurzeln...



Ich trete aus dem großen Tempel heraus und blicke auf eine weite Wüstenlandschaft. Nichts als Sand und Gestein, und teils hohe Gebirgszüge. Und kein Anzeichen von Leben - falsch, abgesehen von einem übergroßen Insekt, das rechts in der Sonne sitzt. Ob es sich wohl vegetarisch ernährt?



Leider nicht, ich muß es bekämpfen. Somit zeigt sich mir die Tierwelt hier schon einmal von der feindlichen Seite...



Ein Blick voraus, der Tempel und die Strukturen davor sind die einzigen Zeichen von Intelligenz hier weit und breit. Ich denke, ich sollte zunächst einmal die nähere Umgebung absuchen...



Erst einmal um den Tempel herum, auf das Dach gelangt, habe ich noch einen besseren Ausblick auf die gesamte Umgebung. Aber das ist nicht das eigentlich beeindruckende in diesem Bereich...

Viele Grüße,

Lara for ever

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lara for ever« (4. März 2016, 19:33)


2

Dienstag, 6. Juli 2010, 22:51

Der Blick in die Gegenrichtung, weiterhin vom Tempeldach aus gesehen. Und schon habe ich gefunden, was ich gesucht habe. Fast wie vermutet. Dies ist das gigantische Raumschiff des Schildmeisters, geparkt im Gebirge über dem Tempel, in der Nähe des Sternentors. Meine Aufgabe nun ist einen weg in das Raumschiff hinein zu finden, denn die Türen werden mir bestimmt nicht offenstehen...



Okay, wieder zurück auf dem Boden. Ich schaue mich weiter um, und ich werde dem einzigen Weg folgen, der vom Tempel wegführt. Es muß irgendwo eine Verbindung geben, zwischen Tempel, Welt und Raumschiff, um vielleicht durch einen nicht so zentralen Eingang hineinzugelangen. Zumindest hoffe ich das, es würde die Sache sehr vereinfachen. Einen Versuch ist die Suche auf jeden Fall wert, bevor ich doch eine Rammbockmethode durch die Hauptschleuse versuche...



Puh, ist das heiß hier! Der Weg gabelt sich, ich muß mich für einen entscheiden. Egal, nach und nach muß ich eh die gesamte Gegend erkunden...



Noch mehr gigantische Tiere, hier scheint alles ein wenig größer als auf der Erde. Ich habe keine Wahl als die Bestien zu töten...



Eine Öffnung im Boden, sehr interessant. Dann werde ich mal da hinuntersteigen und die Höhle erforschen...



Eine unterirdische Tempelanlage, mit Fallen gesichert, so etwas weckt immer meine Neugier. Besonders, wenn am anderen Ende eine wertvolle Vase auf einem Podest steht, die muß ich natürlich haben...



Geschafft, diese Vase gehört mir. Vielleicht hat sie ja noch einen Nutzen, um sie später irgendwo einzusetzen...



Wieder ein Insekt, es gibt viele hier davon. Ein Spaziergang wird dieser Weg auf Trakonia auf jeden Fall nicht...



Weiter auf meiner Suche, ich stehe vor einer tiefen Grube. aber ich sehe einen möglichen Weg, um auf die andere Seite zu gelangen...



Dann mal los...



Ein fantastischer Anblick, und eine Welt mit zwei Sonnen. Kein Wunder, daß ich hier in einer Wüstenlandschaft stehe, und daß es so heiß ist...



Weiter geht's, der anderen Seite entgegen...



Und sofort wieder Feuer frei, hier muß irgendwo ein Nest dieser verdammten, übergroßen Bestien sein...



Und noch eine Grube, wieder muß ich einen Weg finden, um auf die andere Seite zu gelangen. Hoffentlich führt mich all diese Mühe nicht am Ende in irgendeine Sackgasse, aber gut, ich muß es ja versuchen...



Immer wieder meine Sprungkünste in Aktion...



Ein wenig klettern...



...und hangeln...



...und kriechen durch dunkle Höhlen...



...und wieder springen. Was auch immer, am Ende erreiche ich die andere Seite und kann meinen Weg weiter fortsetzen...



Und es hat sich gelohnt, ich habe einen weiteren, kleinen Tempel zwischen hohen Felsen erreicht. Den werde ich natürlich unter die Lupe nehmen, vielleicht finde ich hier ja wiederum etwas brauchbares...



Aha, hier ist also der Ort, wo ich meine gefundene Vase plazieren kann, offensichtlich, um die Tür zu diesem Tempel zu öffnen...

Viele Grüße,

Lara for ever

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lara for ever« (23. Februar 2016, 15:30)


3

Dienstag, 23. Februar 2016, 15:30

Doch leider reicht das nicht aus. Die Statue gegenüber ist verschüttet, durch einen Teileinsturz der Felsen, da komme ich nicht heran. außerdem fehlt noch ein zweiter Gegenstand für eben diese zweite Statue.
Ich werde mich weiter umschauen...



Ein Felsspalt in der Felswand neben dem Tempel, hier geht es weiter. Ich hoffe, das ist der richtige Weg zu einem weiteren Ziel...



Es gibt sogar Wasser auf dieser heißen Wüstenwelt, wenn auch nur unterirdisch. Aber gut, eine kleine Abkühlung wird mir guttun. Und ich schaue mich um, ob es vielleicht hier Unterwasserhöhlen gibt...



Hier scheint etwas zu sein, eine alte, versunkene Säule. Ich versuche es mal in dieser Höhle, vielleicht ist da etwas Interessantes zu finden...



In der Tat, noch eine Anlage, aber es fehlt ein Schlüssel, um die Tür zu öffnen. Links ist ein Gang, den nehme ich mal unter die Lupe...



Na, toll, der Gang ist stark geschützt, mit auf und zu klappenden großen Messern. Da ist mal wieder gutes Timing gefragt...



Der Schlüssel, aber geschützt, weil einige Bodenplatten Feuerfallen sind. Aber dieses Rätsel vermag ich leicht zu lösen...



Geschafft, nun kann ich die Türe öffnen...



Ich bin gespannt, was mich nun erwartet...



Das ist es, was ich suche. Noch so eine Art Vase, für die andere Statue. Leider komme ich so nicht heran, der Abgrund ist zu tief und zu weit, als daß ich ihn mit einem Sprung überwinden könnte.
Es muß noch einen anderen Weg geben...



...zum Beispiel einen versteckten Schalter, der mir hoffentlich einen anderen Weg zu der zweiten Vase eröffnet...



Das sieht schon viel besser aus. So kann ich den Abgrund überwinden, der Besitznahme dieser Vase steht nichts mehr im Wege...



Geschafft, nun muß ich nur noch schauen, wie ich an die zweite Statue herankommen kann, hoffentlich gibt es einen...



Über die Blöcke in dem Wasserbereich kann ich eine andere Öffnung in der Felswand erreichen. Vielleicht komme ich so weiter...



Eine neue Höhle, wohin die nun wohl führen mag?



Klasse, wie ich es gehofft habe, man kann auch von einer anderen Seite an die zweite Statue herankommen. Das war Glück, nun kann ich schließlich auch die zweite Vase plazieren und die Tempeltür öffnen...



Es ist soweit, ich stehe wieder vor dem Tempel von zuvor, und dieses mal kann ich ihn betreten. Meine Suche nach einem Zugang zum gewaltigen Raumschiff des Schildmeisters geht weiter...



Hm, ein Tempel, der nichts beinhaltet, sondern mich gleich nur wieder in eine neuerliche Höhle führt? Seltsam, da hatte ich mich zu früh gefreut...



Dann springe ich eben mal wieder...

Viele Grüße,

Lara for ever

4

Dienstag, 23. Februar 2016, 15:30

Nun, ich habe wieder etwas gefunden, etwas, daß so gar nicht in diese antike Tempelruinen paßt. Das Teil, was immer es auch darstellen soll, ist eindeutig außerirdischen Ursprungs, und hat sicherlich etwas mit dem gigantischen Raumschiff zu tun. Vielleicht hilft es mir weiter mit einem Zugang zum Schiff, falls ich es schaffe etwas zu finden, wo dieses seltsame Energieteil eingesetzt werden kann...



Gesagt, getan, das ging bedeutend schneller als erwartet. Eine weitere Höhle, die sich anschloß, hat mich hierher geführt, und ganz offensichtlich kann ich mein Energieteil hier verwenden.
Nun, ich werde es ausprobieren...



Es paßt, und es tut sich auch etwas. Ich lasse meine Kamera mal losfliegen, ihr intelligenter Ortungsmechanismus kann mir möglicherweise schon zeigen, was das Energieteil bewirkt, und wohin ich mich wenden kann...



Während meine Kamera unterwegs ist hat sich auch noch eine weitere Tür in der Höhle geöffnet, und hier sehe ich einen weiteren Chevron liegen. Sehr gut, den kann ich bestimmt auch noch mal gebrauchen...



Und meine Kamera liefert Bilder, direkt in meinen Kopf. Ich sehe das Raumschiff, bisher jedoch noch ohne etwas ungewöhnliches. aber Geduld, wenn es etwas Neues gibt, dann wird meine Kamera, die ich übrigens im Laufe der Zeit immer weiter verbessern konnte, es aufspüren...









Faszinierende Bilder, fürwahr. Aber am Raumschiff hat sich nichts verändert, die Kamera fliegt nun zurück in den Tempel, in dem ich hier am Anfang gelandet bin. Vielleicht hat sich dort etwas getan...



Tatsache! In einem der Seitengänge hat sich eine Tür geöffnet, die vorher eindeutig verschlossen war. Das ist es, das ist vielleicht die ersehnte "Fahrkarte" zum Raumschiff hinauf. Das werde ich prüfen...



Ich bin auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt. Leider gibt es keine Abkürzung, so daß mir nicht erspart bleibt, den gesamten bisherigen Weg zurück zu gehen. Hoffentlich mit weniger feindseligem Getier...



Okay, Getier zeigt sich keines mehr, dafür aber etwas anderes. Offensichtlich haben die Fremden im Raumschiff etwas von meinen Aktivitäten bemerkt, ich wüßte nicht, wer hier sonst auf einmal bewaffnet auftauchen sollte. Und die Gestalt sieht mir ganz nach einem Dämon aus, jenen größeren aus der Unterwelt sehr ähnlich. Da steht mir also ein Kampf bevor - wohl einer von vielen...



Die Bestie ist hartnäckig, aber ich werde sie niederringen...



Der Gegner ist gefallen, und der Weg zum Tempel frei. Ich fürchte aber, das wird nicht der einzige alarmierte Gegner gewesen sein. Obwohl deren Präsenz eher gering ist, ich hatte im Fall eines Alarms mit mehr Widerstand gerechnet. Wie es scheint fühlen sich diese Dämonen sehr sicher...



Auch ein weiterer Feind konnte mich nicht aufhalten, und wie es nun aussieht ist der Tempel jetzt gereinigt. Auf jeden Fall höre ich keinerlei weitere Geräusche mehr. Also weiter auf meinem Weg...



Die neu geöffnete Tür hat einen Schalter freigegeben - Schalter sind immer gut. Ich bin gespannt, was dieser bewirkt...



Hm, ein Aufzugschacht ohne Aufzug, zumindest erscheint es mir so. Aber ich denke stets zu irdisch und beschränkt, habe ich doch mit solchen Schächten schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Das ist garantiert eine Art von Aufzug, und ich werde es testen. Das ist bestimmt mein Weg ins Raumschiff...



Nun denn, wir sehen uns gleich wieder, und dann hoffentlich an Bord des gigantischen, außerirdischen Raumschiffs. Dann ist dieser Weg schließlich beendet, und ich kann mich dem Schildmeister stellen.
Ich bin zu diesem Kampf bereit...

Ende Episode 81
Viele Grüße,

Lara for ever

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lara for ever« (5. März 2016, 21:57)


Thema bewerten