You are not logged in.

Reply

Dear visitor, welcome to Laras Levelbase Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Attention: The last reply to this post was 1390 days ago. The thread may already be out of date. Please consider creating a new thread.

Message information
Message
Settings

Automatically converts internet addresses into links by adding [url] and [/url] around them.

Smiley code in your message such as :) is automatically displayed as image.

You can use BBCode to format your message, if this option is enabled.

Attachments
Add attachments

Maximum number of attachments: 5
Maximum file size: 150 kB
Allowed file extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Security measure

Please enter the letters that are shown in the picture below (without spaces, and upper or lower case can be used). If you cannot identify the captcha even after reloading it please contact the administrator of this site.

The last 4 posts

4

Tuesday, February 23rd 2016, 12:16pm

By Lara for ever

Nun gut, wieder zurück auf meinem Weg durch die Prüfungen, um die Tür bei den beiden schwebenden Dämonen zu öffnen.
Die letzte Aufgabe ist ein kleines Rätsel, sehr schön, ein wenig Entspannung zwischendurch. Ich muß diese Rohre richtig verbinden, so daß auf der Lavaseite ebenfalls Wasser fließt und der Weg passierbar wird...



Dann also mal ans Werk...



Und es ist geschafft, die Lava ist gelöscht, das Wasser hat sie erstarren und erkalten lassen, so daß dieser Weg nun sicher ist...



Noch mal ein Raum mit einem Hologramm. Und hier muß irgendwo das letzte Symbol sein, also mal genau umschauen...



Ich habe es gefunden. Nun ist der Weg durch das Tor frei...



Ein wunderbares Bild, das mir ein Lächeln ins Gesicht treibt. Harte Arbeit, die sich mehr als gelohnt hat...



Wunderbar, die beiden Dämonen rotieren wieder mitsamt ihren Luftballons! Ich kann und darf das Tor also passieren, und sie bedanken sich sogar bei mir. Ein gutes Gefühl, während ich mich auf den Weg zu ihnen mache.
Und da sind sie auch schon, das Tor im Hintergrund steht offen. Ein neuer Bereich des Palastes erwartet mich nun...



Aha, dafür war also der Schlüssel. Wieder eine Art Fahrzeug, welche von einem Dämon, der mit "eingebaut" ist, zusammengehalten werden. Diese Welt ist wahrlich immer wieder für Überraschungen gut...



Dann steige ich also mal ein...



Der kleine Dämon heißt Wilbur, und er sagt, daß er bereit ist. Nicht ohne die Bitte Vorsicht walten zu lassen, beim fahren, aber das ist natürlich selbstverständlich. Ich will bestimmt nicht, daß diesem kleinen Kerl etwas passiert...



Hm, der Weg, den ich eigentlich nehmen soll, ist gesperrt wegen Bauarbeiten. Also muß ich einen Umweg fahren. Doch wieso sagt mir mein Gefühl, daß diese einzige Alternative die falsche ist? Daß mich dort nur Ärger erwartet?



Deswegen! Und meinem Gefühl konnte ich noch immer trauen, vor allem, wenn man sich durch die vom Bösen veränderte Unterwelt bewegt. Hier steht mir wahrlich eine höllische Fahrt bevor.
Nun gut, wieder einmal habe ich keine andere Wahl...



Ich steuere so vorsichtig und langsam wie möglich, und der kleine Dämon gibt mir Hinweise. Er kennt den Weg besser als ich, und ich bin dankbar für seine Hilfe. So bewegen wir uns langsam durch den Raum...



Ich habe das ende erreicht, eine Rampe, die aus dem Raum herausführt. Aber der kleine Dämon riet mir noch zu warten und auszusteigen. In der Tiefe gibt es Material einzusammeln, das ich sicherlich gut gebrauchen könnte, wenn ich denn den Mut dazu hätte. Und ich für meinen Teil zögere da nicht...



Was für ein Anblick, wieder einmal! Es gibt viele solcher Feuerseen, vielleicht sogar unzählige, in denen böse, verlorene Seelen ihre ewige Strafe erleiden. Und ich muß nun auch dort nach unten.
Okay, "müssen" stimmt nicht, es ist freiwillig. Und ebenso darf ich hoffen, da auch wieder wegzukommen, wenn ich es schaffe nicht gebraten zu werden. Diese Aufgabe wird allerdings heikel, das sehe ich schon...



Da hilft nichts als ein kühner Sturz in die Tiefe, an der richtigen Stelle, und im richtigen Moment. Ich hoffe nur, daß ich mir dabei nicht alle Knochen breche. Ein normaler Mensch könnte das nicht schaffen, ich aber habe durch meine besseren körperlichen Fähigkeiten eine Chance. Glaube ich wenigstens...



Geschafft, die Knochen heil, und nur etwas Energie verloren. Ich stehe aber zumindest sicher und kann erst einmal durchatmen. Der weitere Weg allerdings bleibt heikel und mehr als herausfordernd, da die Dämonen leider keine Rücksicht auf mich nehmen können. sie müssen ihren Rhythmus einhalten, mit den Feuerstrahlen, und ich muß höllisch aufpassen, um nicht selbst Feuer zu fangen...



Nach einigen Extremsprüngen habe ich wes wirklich geschafft, was für ein Gefühl wieder einmal! Das Material gehört mir, und ich werde es zu einem späteren Zeitpunkt sicher mal noch gut gebrauchen können.
Nun aber nichts wie weg hier, zurück nach oben...



Dem flammenden Inferno entkommen, ein großes Gefühl der Erleichterung! Ich kann meine Reise wieder fortsetzen...



Wilbur gratuliert mir, er sagt, er sei von meinem Erfolg überzeugt gewesen. Und ich setze meine Fahrt dankbar und glücklich fort...



Und noch ein zweiter Raum mit einer gefährlichen Route, um hindurch zu kommen. Das hätte ich mir denken können, so schnell enden Herausforderungen nicht in der Hölle ganz gewiß nicht. Jedenfalls in dieser veränderten Version der Hölle, korrumpiert durch die unbekannte, finstere Macht. Aber auch wenn es noch zehn Routen wären, ich würde mich davon nicht schrecken lassen...



Und so geht diese gefährliche Fahrt also erst einmal weiter, in der nicht nur mein Leben auf dem Spiel steht, sondern auch das von Wilbur, meinem dämonischen Begleiter. Nur nicht nach unten in die Lava fallen, immer schön auf der Strecke bleiben, das ist wieder mal Präzisionsarbeit...



Die letzte Kurve auf der gefährlichen Fahrstrecke, es scheint gleich überstanden. Und Wilbur sagt mir gerade, daß dann das Ende der Fahrt nunmehr tatsächlich gekommen ist. Gut so, ich atme tief durch...



Und es ist überstanden, nur noch diese Rampe hinauf. Einerseits freue ich mich, andererseits ist es sogar ein wenig traurig. Wilbur ist ebenfalls ein netter Kerl, und es tut mir leid ihn zurücklassen zu müssen. Ihm übrigens auch, wie er sagt. Aber so ist es eben, meine Mission geht weiter...



Nun denn, ich lasse mich überraschen, wo ich nunmehr landen werde. Die höllischen Prüfungen für die Weiterreise habe ich jedenfalls gut überstanden, gut und vor allen Dingen erfolgreich.
Die Suche nach dem Goldmedaillon des Registrators kann also weitergehen, und hoffentlich ebenso erfolgreich, was das Ende betrifft...

Ende Episode 70

3

Tuesday, February 23rd 2016, 12:15pm

By Lara for ever

Zur Abwechslung mal ein Rätselraum, das kann ich ja beinahe genießen! Da würde ich mir lieber mehr solche Prüfungen wünschen, wenn ich gefragt wäre, aber natürlich bin ich das nicht...



Welche Platten muß ich aktivieren? Ich habe die Lösung...



Ein Tor habe ich geöffnet, und Einlaß in einen Turm gefunden, dessen Boden allerdings Lava ist. Ich muß nach oben gelangen, wobei hoffentlich dieser Sprungschalter hilft. Doch ich falle erst mal nach unten...



...auf eine Plattform, die nach oben schwebt. eine Art Aufzug, Zeit für einer weitere kleine Verschnaufpause. Mal schauen, wohin die "Reise" geht...



In eine Art Labyrinth, in das ich per Stange heruntergerutscht bin, und nun springe ich erst mal auf die Wände hier, um einen Überblick von oben zu bekommen...



Ein weiteres Symbol - und noch eines, hier habe ich gleich zwei gefunden. Um so besser, bleiben also nur noch zwei...







Zeit für eine kleine Erholung, und für einen Abstecher. In einem Nachtclub war ich wirklich schon lange nicht mehr, höchste Zeit zu sehen, was eine Dämonendisco zu bieten hat. Ich denke, das wird interessant werden...





Sogar mit einer Garderobe, wie vornehm! Und aus dem Hintergrund dringt auch schon gedämpfte Discomusik an meine Ohren...



Ich frage den Garderobier, ob ich hier willkommen bin, und er bejaht die Frage. Also kann ich den Nachtclub betreten...



Der Eingang. Was verbirgt sich hinter diesem Vorhang? Auf jeden Fall laute Musik und Stimmengewirr, der Club scheint gut besucht. Und meine Neugier ist groß, also durch diesen Vorhang hindurch...



Das ist wirklich überwältigend! Die Dämonen verstehen es zu leben, das kann ich wahrlich festhalten. Nicht nur, daß sie sich eine Welt gebaut haben, in der man auf nichts verzichten muß, und die viel zu bieten hat, sie wissen auch, wie man sich amüsiert und können richtig feiern. Wer hätte das gedacht?
Ich nicht, als ich die Unterwelt erstmals betreten habe. Doch mittlerweile bin ich überwältigt, nicht nur ein wenig, sondern immer mehr...



Da möchte man sich am liebsten dazu setzen, wenn ich denn die Zeit dafür hätte. Die Dämonen jedenfalls sind freundlich und offen, sie laden mich ein, mich dazuzusetzen. Doch ich lehne höflich ab, da ich eine Mission zu erfüllen habe...



Auf der Tanzfläche, auch hier juckt es in den Gliedern einfach mitzumachen. Aber wie gesagt, diese Zeit habe ich leider nicht...



Das ist der Discjockey, und er legt sich mächtig ins Zeug. Die Stimmung im Club ist wirklich ganz hervorragend, ebenso wie die Musik. Ich allerdings interessiere mich doch eher für diesen Schlüssel im Hintergrund, denn ich vermute, den werde ich noch einmal gut gebrauchen können. Und der Discjockey sagt, das ist ein Fahrzeugschlüssel, mit freundlichen Grüßen von Demon Smalls. Also werde ich auch bald wieder ein Fahrzeug steuern dürfen, um voranzukommen...





Dies ist ein netter Anblick. Auch die roten Dämonen tanzen, allerdings nicht zur Musik, sondern gegen die Flammen, welche zu Folterzwecken eingesetzt werden. Auch hier kann ich nicht sagen, daß ich traurig über diesen Anblick bin, diese fiesen, kleinen Biester sind in Freiheit allzu lästig...



Und weiter geht es, in die sich direkt anschließende Dämonenbar. Auch hier ist ordentlich etwas los, die kleinen Dämonen lassen es sich gutgehen...



Hm, ich dachte gar nicht, daß Dämonen auch noch solche Bedürfnisse haben? Aber gut, es ist ja eh alles anders als gedacht...



Au weh! Nun müßte es wirklich heißen, Augen zu und durch! Hier "thronen" einige Dämonen, aber ich muß auf die gegenüberliegende Seite, um an einen Sprungschalter zu gelangen...



Puh, und nun nichts wie raus hier...



Endlich, das vorletzte Symbol, damit bleibt mir nur noch eines. So werde ich den Nachtclub - leider - wieder verlassen...





Auf dem Rückweg, die Dämonen sprechen mich immer wieder an, mich doch auch mal ein wenig zu amüsieren. Es ist schwer, wirklich schwer, dies abzulehnen, aber leider habe ich nun mal keine Wahl...



Der Barmann wünscht mir viel Glück auf meinem Weg und sagt, daß er mich um meine Rolle nicht beneidet. Nun, das würde ich an seiner Stelle auch nicht. Und es gibt sie, diese Augenblicke, in denen ich tatsächlich den Platz mit einem solchen Dämon tauschen würde, sogar sehr gerne...


2

Sunday, June 27th 2010, 7:10pm

By Lara for ever

Ein Blick zurück, bevor es weitergeht. Das war wirklich mehr als heikel, eine Aufgabe um Sekundenbruchteile, daß mit der Schweiß auf der Stirn steht. Aber die habe ich wenigstens schon mal hinter mir...



Viele Wege, viele Räume, ich kann es mir aussuchen. Aber gemacht werden muß alles, also völlig egal. Es geht weiter auf diesem Weg...



Und schon springe ich wieder, "Banane" wird wohl noch das neue "Unwort" für mich. Ohne exaktes timen geht hier gar nichts...



Das zweite Symbol, weg damit...



Und der zweite Ballon rotiert. Die beiden Dämonen freut es, sie möchten aus der mißlichen Lage herauskommen und drücken mir die Daumen. Was will man mehr, besser das als gar keine Unterstützung...



Und wieder auf dem Rückweg, puh...



Auf den ersten Blick frage ich mich, was soll das nun darstellen? Auf den zweiten Blick weiß ich es dann. Transparente Wassertunnel, Sprung- und Hangelgeräte, und irgendwo sicher ein weiteres Symbol, an das ich gelangen muß.
Mahlzeit! Aber gut, eines Vorteil hat diese Aufgabe - wenn ich falle, dann falle ich weich und kann es wieder versuchen. Man ist ja auch schon für Kleinigkeiten dankbar, wenn man sich schon quälen muß...



Komplizierte Sprünge und wenig Luft, ich kann nur zwischendurch immer wieder kurz Luft schnappen. aber es geht voran, langsam...





Ich habe es an die Hangelstrecke geschafft. Aber das ist noch nicht das Ende des Weges, weitere Tunnels warten auf mich...



Wahrlich Präzisionsarbeit...



Und da ist das Symbol. Ich konnte die Sprungschanzen verschieben, so daß ich nun eine kleine Kammer erreichen kann, von der aus ich dieses Symbol mit der Waffe zu treffen vermag. Also weiter...



Von hier aus komme ich weiter, mit einem - natürlich - Bananensprung. wie gesagt, mein neues "Lieblingswort"...





Ich habe die letzte Schanze erreicht. noch ein korrekter Sprung, und auch diese Aufgabe ist wieder mal überstanden...



Puh, wieder mal tief durchatmen! Und neben dem nächsten Symbol habe ich auch einen neuen Dämonendollar, wunderbar...





Wieder ein neuer rotierender Ballon, damit habe ich drei von acht geschafft. Und ich wende mich der nächsten Aufgabe zu...



Und schon bin ich im nächsten Raum, wo ich mal wieder über Lavaboden hangle. Der nächsten Prüfung entgegen...



Und da ist sie auch schon. Ganz hinten ist eine Hangelstrecke an der Decke, und ich muß da rankommen, bevor die Platten mit mir in der Lava versinken...



Schnell, schnell...



Geschafft, und weiter...



Und mein Lohn, das vierte Symbol, womit ich die Hälfte der Aufgaben erledigt habe. ein gutes Gefühl, bleiben also nur noch vier...




1

Sunday, June 27th 2010, 7:10pm

By Lara for ever

Episode 70 - Höllische Prüfungen



Anmerkung: Dieser Story Teil basiert auf dem Level "Underworld Unfinished Business 4 - Taking Care of Business" von Richard Lawther, Titak, trix und Bojrkraider



Lara's Adventure Tagebuch, Part 70

Da bin ich also wieder, im zentralen Palast der untersten Ebene der Hölle, bereit, um mich neuen Aufgaben und Herausforderungen zu stellen. Und daß die nicht von Pappe sein werden, das ist mir klar. Aber was auch immer kommen mag, und vor allem im Angesicht dessen, was schon gewesen ist, ich fürchte mich nicht davor, weil ich einfach an mich selbst glaube, und natürlich an die Hilfe meiner Freunde...

Na ja, gut, sagen wir, ich fürchte mich vor fast nichts. Diese Dämonengegner allerdings sind ein anderes Kaliber, wahrlich anders als alles, was ich bisher wohl bekämpft habe. Ich hoffe nur, daß meine Gefährten da noch hilfreiches zutage fördern, wie ich diese Kämpfe erfolgreich gestalten kann. Irgendwie...

Doch wie auch immer, zunächst konzentriere ich mich auf meine aktuelle Aufgabe. Und die lautet eine Goldmedaille zu finden, damit mich dieser Registrator schließlich wahrnimmt. So beginne ich nun mit meiner Suche...


Level 5: Underworld Unfinished Business 4 - The Asylum: Revisited

Nett, ich bin direkt im Büro des Registrators gelandet. Besser er bemerkt mich erst einmal gar nicht, solange ich ihm nichts vorlegen kann. Ich schaue mich erst einmal weiter in diesem gewaltigen Palast um...



Aber den Schlüssel hier in einem Regal nehme ich mit. Er wird mir zumindest einen neuen Bereich im Palast öffnen...



Und da ist auch schon das passende Schloß. Mal sehen, wohin mich dieses Tor nun bringen wird. Neugierig bin ich ja immer...



Nette Hinweise, besonders das mit der Tortour. Klingt nicht wirklich einladend, aber ich fürchte, ich kann hier nichts auslassen...



Und wieder mal ein unglaublicher Anblick. Zwei Dämonen an Luftballons als Torwächter, die mich nicht durchlassen. Sie sind hier selbst gebannt, und um das zu ändern muß ich alle Ballons zum rotieren bringen, wie sie mir verraten. Dann sind sie wieder in ihrem natürlichen Zustand und werden mir das Tor öffnen. Und somit habe ich also wieder meine nächsten Aufgaben im Gepäck...



Hier geht es lang. Acht Ballons, das bedeutet acht Aufgaben zu lösen, acht Räume zu bewältigen. Ich wette, das sind keine Spaziergänge. Und ich wette auch, daß niemand dagegen halten würde...



Interessant, ein Dämonennachtclub! Den will ich auch gerne besuchen, leider braucht es dafür schon wieder einen Dämonendollar. Aber auch den werde ich gewiß irgendwo auftreiben können...



Hm, ein Raum ohne Aufgabe, nur eine Dämonenfratze als Hologramm. Ob man damit wohl kleine Kinder erschrecken möchte? Wenn es hier welche gäbe...



Das sieht schon anders aus. Ganz anders. Meine erste Aufgabe. Wie durchquere ich einen Raum, dessen Bodenplatten sich dauern verschieben, reale Platten und Lavalöcher? Die Antwort: puh...





Auf in den Kampf...





Geschafft! Und so funktioniert es, die entsprechenden Symbole für die Luftballons zu finden und zu zerschießen. Dann beginnt der jeweilige Ballon wieder zu rotieren. Dies ist Nummer eins von acht...





Einer in Bewegung, sieben noch starr. Also auf zum nächsten Raum, sofern ich hier auch den Rückweg wieder schaffe...